Arbeiterfotografie

Aus Inrur

Antizionisten/Antisemiten / VerschwörungsideologInnen

friedenbewegte und antiimperialistische Iran VerteidigerInnen, VerharmloserInnen, ApologetInnen

THEMENKOMPLEX ISLAM NAHOST ANTISEMITISMUS

verschwörungsideologische Querfronten

Intifada Fraktion PERSONEN / Intifada Fraktion

Intifada freundliche ORGANISATIONEN

Friedens-Querfront

enge Kooperation mit

linksradikalen Anti-Zionisten/Semiten/Imperialisten

und antizionistisch/antisemitische Juden

Köln


Inhaltsverzeichnis

Verein & Galerie Arbeiterfotografie Köln
Ansprechpartner:
Anneliese Fikentscher, Andreas Neumann (ganz links aussen auf dem Foto),
Hans Peter Hey (war wohl nicht mit in Teheran)

enge Schnittmengen und Personalunion:
Arbeiterfotografie/NRhZ-Online/
Deutscher Freidenker Verband
und Kooperationen mit der DKP/ dem sog. linken Liedersommer auf Burg Waldeck/
Diether Dehm/Die Bandbreite/Hartmut Barth-Engelbart

Hintergrundinfos u.a. zu den anderen Personen:
April 2012 Iran Reise deutscher Verschwörungs Antisemiten

April 2012 Iran Reise deutscher Verschwörungs Antisemiten.jpeg

Arbeiterfotografie + die Alte Feuerwache Köln

die Alte Feuerwache, Walter Herrmann + seine antisemitische "Kölner Klagemauer"

Lokales
Alte Feuerwache e.V. in Köln fühlt sich wegen "Kulturbotschaft" beleidigt Hausverbot für Walter Herrmann?
Von Peter Kleinert
Der Initiator der "Kölner Klagemauer", Walter Herrmann,
ist seit mehreren Jahrzehnten Teil des Bürgerzentrums Alte Feuerwache (BAF e.V.) in Köln.
Hier hat er ein Pförtnerhäuschen angemietet
und nutzt seit langem eine Lagerhalle für die Utensilien
seiner Klagemauer für Frieden und Menschenrechte,
mit der er seit einigen Jahren auch die Situation Israel/Palästina thematisiert.
Schon seit längerem wird er deswegen angefeindet.
http://anonym.to/?http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=16645
http://anonym.to/?http://www.palaestina-portal.eu/koelner_klagemauer.htm

Anneliese Fikentscher, Andreas Neumann
sind außerdem Hauptautoren von NRhZ-Online

die Ableger

"Arbeiterfotografie" Berlin / Kiel

ob es nach der Iran Reise der Kölner Führung (siehe unten) eine Trennung gegeben war auf die Schnelle nicht zu verifizieren

http://anonym.to/?http://arbeiterfotografie-berlin.photographie-spandau.com/

Gabriele Senft

15.1.2011 Cafe Sibylle

Soundstrike - Arbeiterfotografie - Cafe Sibylle Berlin - Matt Grau
http://www.youtube.com/watch?v=c_st93oQXGg

SOUNDSTRIKE Matt Grau @ Cafe Sybille in Berlin
http://www.youtube.com/watch?v=McaWnUandeY

Soundstrike - Cafe Sibylle - Berlin Jan.15 2011
http://www.youtube.com/watch?v=KSxn-tmee98

Soundstrike Cafe Sibylle - [Daniel Colletti & [Electric Batcave]]
http://www.youtube.com/watch?v=A5GFraByweI

Soundstrike im Cafe Sybille Berlin
http://www.youtube.com/watch?v=U5yH4w--D80

AG Arbeiterfotografie Kiel

"Bunt statt braun" in Neumünster Das komplette Programm zum 1. Mai in Neumünster 30. April 2012 06:00 Uhr Von Udo Carstens

die website

2014

DR. SELTSAMS WOCHENSCHAU
Berlin, Sonntag, 3. August 2014, 13-15 Uhr
Kampfbegriff Querfront mit Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann,
Redakteure der Arbeiterfotografie und der Quartalsschrift DAS KROKODIL

blog von Evelyn Hecht-Galinski
Kampfbegriff Querfront Publiziert 31. Juli 2014
Gastbeitrag von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann,
Redakteure der Arbeiterfotografie und der Quartalsschrift DAS KROKODIL

die IRAN REISE der Verschwörungs AntisemitInnen
und der Empfang am 27.4.2012 April durch Mahmud Ahmadinedschad

2009

Tomasz Konicz
Sie nennen es „Aufklärung“
Ein unveröffentlichter Leserbrief an die „Junge Welt“.

Wir haben uns inzwischen an die absurdesten orwellschen Begriffsverstümmelungen gewöhnt,
mit denen etwa Kriege als „friedensschaffende Missionen“ oder Sozialkürzungen als „mutige Reformvorhaben“ legitimiert werden.
Wovon aber sprechen in Wahrheit die Mitglieder der Gruppe Arbeiterfotografie,
wenn sie in einem Interview mit der Jungen Welt behaupten,
durch eine Veranstaltung mit der Querfrontband Die Bandbreite
der „Aufklärung“ Vorschub geleistet zu haben?
Die Verbreitung absurder Verschwörungsideologien
rund um die terroristischen Anschläge vom 11. September 2001
sowie die von der Arbeiterfotografie betriebene Apologetik des iranischen Regimes hätte man früher als Mythenbildung bezeichnet.

Besonders aufgeklärt ist der Umgang dieses illustren Bündnisses –
in dem auch der notorische Querfrontler Jürgen Elsässer nicht fehlen darf – mit dessen Kritikern.
Die werden einfach pauschal als Antideutsche bezeichnet,
weil auch Antideutsche Kritik an diesem Querfrontzirkus übten,
der da im Club Voltaire aufgeführt wurde.
Wie müsste man die Arbeiterfotografie oder die Band Die Bandbreite
unter Anwendung derselben Pseudologik bezeichnen,
wenn man bedenkt, dass ihre aufrichtige Liebe
zum iranischen Klerikalfaschismus oder der mit sektenhafter Penetranz hinausposaunte Irrglaube
an eine 9/11-Verschwörung auch von ordinären Nazis geteilt werden?

Ironischerweise hat die gesamte Schwerpunktseite der Jungen Welt vom 15.10.2009
mehr mit der Dialektik der Aufklärung gemein,
als es der Arbeiterfotografie jemals bewusst werden wird.
„Am Ende des Fortschritts der sich selbst aufhebenden Vernunft bleibt ihr nichts mehr übrig,
als der Rückfall in Barbarei oder der Anfang der Geschichte.“
Diese Prognose Horkheimers passt zur unseren derzeitigen Epoche wie der Verschwörungsideologe ins Word Trade Center.

Der Inhalt dieses Interviews lässt schon mal die Umrisse einer barbarischen,
in mythisches Verschwörungsdenken zurückfallenden Ideologie erkennen,
wie sie von der Bandbreite und der Arbeiterfotografie mehr unbewusst verbreitet
denn bewusst propagiert wird.
Ein Anfang der Geschichte ist mit deutschen Verschwörungsideologen
und iranischen Klerikalfaschisten sicherlich nicht zu bewerkstelligen.

Geschrieben am Samstag, 17. Oktober 2009 um 11:19 Uhr

Jürgen Elsässer 18. OKTOBER 2009 • 13:37
junge Welt: Mann über Bord
Wegen Sympathien für die Antideutschen

archive.is Version

"Junge Welt" 15.10.2009 / Schwerpunkt / Seite 3 Inhalt
»Uns geht es um Aufklärung«

Die Gruppe Arbeiterfotografie deckt auf, wie Feindbilder geschaffen werden, um Kriege zu rechtfertigen.
Dagegen laufen Antideutsche Sturm.
Ein Gespräch mit Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
Interview: Interview: Cathrin Schütz

09.10.2009 Frankfurt Main Veranstaltung
mit dem Verschwörungsideologen Elias Davidsson
& dem Duisburger verschwörungsideologischem Hip Hop Duo "Die Bandbreite"

Ankündigung der Arbeiterfotografie Bandbreite Veranstaltung FFM 09.10.2009

9.10. Arbeiterfotografie + Bandbreite in Frankfurt Main

der geschichtliche Ursprung - wikipedia Eintrag