Arnold Vaatz

Aus Inrur

salonfaschistischer, klerikalfaschistischer CDUler

Klimaskeptiker

Sachsen

Kinderreichtum


Arnold Vaatz
in der deutschsprachigen wikipedia

Arnold Eugen Hugo Vaatz (* 9. August 1955 in Weida) ist ein deutscher Politiker (CDU)
und ehemaliger DDR-Bürgerrechtler.
Vaatz ist seit 2002 Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
Von 1990 bis 1992 war er Staatsminister in der Sächsischen Staatskanzlei
und von 1992 bis 1998 Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landesentwicklung.

Er gehörte dem Präsidium des Studienzentrums Weikersheim an.
Im Juni 2007 kündigte Vaatz seine Mitgliedschaft im Studienzentrum

Artikel für EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie:
"MdB Arnold Vaatz über die Energiewende, ihre Gründe und Folgen!"

Oliver Janich
(Montag, 06 Februar 2012 20:50)
Sehr geehrter Herr Vaatz,

aufgrund Ihres sehr mutigen und intelligenten Artikels
möchte Ich Ihnen meinen offenen Brief an FDP-Mitglieder nicht vorenthalten,
den Sie genauso gut auf sich beziehen können.
Wenn Sie als Mathematiker mit derselben Logik ans Geldsystem rangehen,
müssten Sie auch hier zu ähnlichen Schlüssen kommen wie wir:
http://web.archive.org/web/20120504030422/http://www.parteidervernunft.de/offener-brief-fdp

Unterzeichner des salonfaschistischen Berliner Appell

Frankfurter Allgemeine Zeitung,
Mi 28. September 1994 S. 3
Appell gegen Verharmlosung der Diktatur

google.com Suche