braune Juristen

Aus Inrur


Justiz

für alle Interpretations Deppen: braun ist in erster Linie eine Farbe

insbesondere ist Braun eine Metapher für Scheiße

ansonsten hier weitere Information zur Farbe braun

in dieser Liste geht es in erste Linie um extrem Rechte, bzw NS apologetische Positionen,
weichere ;-) Positionierungen sind entsprechend gekennzeichnet


Inhaltsverzeichnis

rechtskonservative Staatsanwälte

LANGE LISTE >>> brauner Anwälte <<<

braune Juristen

Alternative für Deutschland:

Michael Brück (AfD)

Ralf Conradi
AfD Berlin Verbandsjurist

Alexander Gauland,
(* 20. Februar 1941 in Chemnitz)
ehemals CDU, Alternative für Deutschland

Martin Goege Alternative für Deutschland

Martin Hohmann
(* 4. Februar 1948 in Fulda)
ehemals CDU nun AfD

Jens Maier,
ehemaliger Richter, Sachsen, mit Rückkehrrecht

Birgit Malsack-Winkemann
(* 1964) Richterin,
stellvertretende Vorsitzende AfD Berlin (Steglitz-Zehlendorf)

Wiebke Muhsal
(Jena) braune Juristin
und Abgeordnete der "AfD" im thüringer Landtag

Roman Reusch

Thomas Seitz
Freiburger Staatsanwalt und AfD-Kandidat

NeofaschistInnen und Neonazis:

Michael Brück (Neonazi)
(* 1990 in Bergisch Gladbach)
"Die Rechte"

Maik Bunzel
(* 6. Dezember 1984 in Cottbus)
"Volksverhetzer nach deutschem Recht"

Andreas Graudin
* 1965 PRO Funktionär

Oliver Hilburger,
NS Band Noie Werte,
(ehem.) ehrenamtlicher Richter beim Arbeitsgericht Stuttgart

Judith Wolter
(* 4. August 1978 in Köln)
Vorsitzende der rechtsextremen "Bürgerbewegung pro Köln",
sowie Schatzmeisterin der daraus hervorgegangenen Partei Pro NRW

Salonfaschisten:

Helmut Roewer,
Salonfaschist
ehemaliger Verfassungsschutz Chef Thüringen
NSU Aufbauhelfer

Hans Heinrich Rupp
"Bund freier Bürger"

Karl Albrecht Schachtschneider
(* 11. Juli 1940) Nürnberg

Ronald Schill
(* 23. November 1958 in Hamburg)

Alfred de Zayas
(* 31. Mai 1947 in Havanna)

salonfaschistische Juristen
in der CDU/CSU:

Joachim Herrmann
(* 21. September 1956 in München)
(CSU) "Bayerischer Staatsminister des Innern"

Steffen Heitmann
(* 8. September 1944 in Dresden)

Hans-Georg Maaßen WerteUnion

Wolfgang Schäuble
(* 18. September 1942) mittlerweile altersmilde

Rupert Scholz
(* 23. Mai 1937 in Berlin), CDU,
u.a. Mitautor und -herausgeber des als Standardwerk geltenden
Grundgesetzkommentars Maunz/Dürig/Herzog/Scholz

Alfred Seidl
CSU, zusammen mit Hellmut Diwald und Alfred Schickel
Gründer der geschichtsrevisionistischen Zeitgeschichtlichen Forschungsstelle Ingolstadt

Jürgen Todenhöfer
(* 12. November 1940), CDU

ABC

Hans Herbert von Arnim
(* 16. November 1939 in Darmstadt)

Ernst-Wolfgang Böckenförde
(* 19. September 1930 in Kassel)

Steffen Bülow,
Neubrandenburg

Udo Di Fabio
(* 26. März 1954 in Walsum, heute zu Duisburg)
Liebling der "Jungen Freiheit" und der CSU

Horst Dreier
(* 7. September 1954 in Hannover)
Jurist und Rechtsphilosoph
Apologet der faktischen Asylrechts Abschaffung 1993 im Deutschlandfunk
2014 zum Jahrestag des Grundgesetzes

Friedhelm Farthmann
(* 25. November 1930 in Bad Oeynhausen)
nicht tiefbraun, aber ultra konservativ
SPD Burschenschafter

Christof Kellmann, LMU München

Markus C. Kerber,
(* 1956 in Bielefeld)
TU Berlin

Bernd-Rüdiger Kern,
(* 31. Mai 1949 in Bremerhaven)
Uni Leipzig

Dr. Georg Klaffus,
Verwaltungsjurist / Oberleutnant d. R.

Thomas Kovar,
Volljurist / Obergefreiter d. R.

Wieland Kurzka,
reaktionärer Versicherungsjurist und Autor München

Peter Lerche (* 12. Januar 1928)

Konrad Löw
(* 25. Dezember 1931 in München)

Dagmar Metzger (SPD)

Heidemarie Petzoldt

Gero Pfennig
(* 11. Februar 1945 in Jüterbog)

Martin Reinhardt
(* 25.10.1984) Würzburg

Andreas Rieger alias Abu Bakr Rieger
eliminitorischer Antisemit,
Chef der "Islamischen Zeitung"
ehemaliger Anteilseigner der "Compact"

Manfred Ritter (Rassist) und ehemaliger Asylrichter
sein Buch "Sturm auf Europa. Asylanten und Armutsflüchtlinge. Droht eine neue Völkerwanderung?"
seit 1990 mehrfach neu aufgelegt

Karlheinz Schlaeper
gemeinsame Kanzlei in Leverkusen
mit Markus Beisicht und Judith Wolter

Josef Schüßlburner
(* 1954 in Geratskirchen), salonfaschistischer Jurist, Beamter und Publizist

Inken Schwarzmann
80er Jahre in Berlin Richterin Gnadenlos,
(viele Jahre Knast für linke BarrikadenkämpferInnen
-sie bekam u.a. die Fälle mit Anfangsbuchstaben K des Nachnamen)

Christian Tomuschat,
Gefälligkeitsgutachter für`s "deutsche Vaterland"
und gegen ehemalige Zwangsarbeiter, sowie Opfer faschistischer Morde in Argentinien etc

Georg Turner
(* 28. Mai 1935)

Horst Rudolf Übelacker
(* 26. März 1936)

Hans-Peter Uhl
(* 5. August 1944), CSU

Peter Vonnahme, Richter am Bayer. Verwaltungsgerichtshof (a.D.)

Markus C. Werner
Appell an die Bundeswehr: Gegen die Entlassung konservativer Soldaten September 2001

Christian Wulff
(* 19. Juni 1959), CDU, christlich konservativ

verstorbene braune Juristen:

Arnulf Baring, Berlin
(* 8. Mai 1932 in Dresden)
obwohl offen NS apologetisch und revanchistisch
ein Liebling deutscher Leitmedien,
nebenbei auch nationalliberaler FDPler

Uwe Barschel
(* 13. Mai 1944 - 10. / 11. Oktober 1987)

Dieter Blumenwitz
(* 11. Juli 1939 in Regensburg; † 2. April 2005 in Würzburg)

Hans-Werner Bracht
(1927 - Februar 2005)

Günter Dürig,
(25.1.1920 - 22.11.1996)
u.a. Mitautor und -herausgeber des als Standardwerk geltenden
Grundgesetzkommentars Maunz/Dürig/Herzog/Scholz

Karl August Eckhardt
(5. März 1901 - 27. Januar 1979)

Hans Filbinger
(15.9.1913 - 1. April 2007)

Herbert Fleissner
(* 2. Juni 1928 in Eger/Cheb),
Neonazi in der CSU, Verleger

Ernst Forsthoff
(13. September 1902 - 13. August 1974)

Gerhard Frey
(18.2.1933 - 19.2.2013) (München)

Nach dem Abitur in Cham studierte er Rechts- und Staatswissenschaften

Roman Herzog,
(* 5. April 1934 in Landshut; † 10. Januar 2017 in Bad Mergentheim)
ja der ex Bundespräsi, Assistent des braunen Theodor Maunz,
u.a. Mitautor und -herausgeber des als Standardwerk geltenden
Grundgesetzkommentars Maunz/Dürig/Herzog/Scholz

Wilhelm Kewenig
(20. Juni 1934 - 18. Juni 1993)

Otto Koellreutter
(26. November 1883 - 23. Februar 1972)

Helmut Kohl
(* 3. April 1930 in Ludwigshafen am Rhein),
CDU, Historiker mit Jura Studium

Herbert Krüger
(14. Dezember 1905 - 25. April 1989)

Karl Larenz
(23. April 1903 - 24. Januar 1993)

Ludwig Martin
(* 25. April 1909 in Waltenhofen-Martinszell; † 31. März 2010 in Karlsruhe)

Theodor Maunz
(1.9.1901 - 10.9.1993)
u.a. Mitautor und -herausgeber des als Standardwerk geltenden
Grundgesetzkommentars Maunz/Dürig/Herzog/Scholz

Hans-Michael Moll
(1935 - 12. April 1986)

Manfred Roeder (Generalrichter)
(20.8.1900 - 18.10.1971)

Carl Schmitt
(11. Juli 1888 - 7. April 1985)

Georg Simnacher
(10. Juni 1932 - 28. April 2014)

Klaus Sojka
(1926 -2009)

Walther Soyka
(1926 - 2006)

Karlheinz Spielmann
(1904 - 2006)

Wilhelm Stäglich
(11.11.1916 - 5.4.2006)

Eberhard Taubert
(11.5.1907 - 2.11.1976)

Rudolf Wassermann
(5.1.1925 - 13. Juni 2008)

Hans-Günther Weber
(27. Juni 1916 - 1. September 2003)

Richard von Weizsäcker
(15. April 1920 - 31. Januar 2015)
Verteidiger des NS Kriegsverbrecher Vaters,
später altersmilde, liberaler CDUler

Manfred Wörner
(24. September 1934 - 13. August 1994)

Justiz 1933 bis 1945 in der deutschsprachigen wikipedia

.