Graue Wölfe

Aus Inrur

in der deutschsprachigen wikipedia:

Graue Wölfe

Kategorie:Rechtsextreme Partei

Kategorie:Rassismus

Kategorie:Organisation (Antisemitismus)

Kategorie:Anti-Freimaurerei

Kategorie:Türkischer Nationalismus

Kategorie:Politik (Türkei)

Kategorie:Untergrundorganisation (Türkei)

Kategorie:Rechtsextremismus in Deutschland

Grey Wolves
in der englischsprachigen wikipedia

youtube Videos bezüglich "Grauer Wölfe"

Videos

Rocker und Neonazis

Machtdemonstration der „grauen Wölfe“ in München - Nationalismus auf zwei Rädern
Von Felix Benneckenstein
Belltower News 3. November 2014

So richtig konnte sich dies wohl niemand vorstellen:
Bereits für Sonntag, den 19. Oktober 2014, rief der Motorrad-Rockerclub „Turkos MC“,
der sich maßgeblich aus Unterstützern der ultranationalistischen „Grauen Wölfe
und des berüchtigten Rockerclubs „Hells Angels“ zusammensetzt
zu einem Großaufmarsch in der bayerischen Landeshauptstadt auf.
Alleine auf der offiziellen Facebook-Seite zur Veranstaltung
meldeten rasch ca. 1.000 Personen ihre Teilnahme an.
Ganz so viele Demonstranten wurden es am Ende doch nicht.
Dennoch verdient die Macht-Demonstration mit Motorrädern,
„Wölfen“ und (türkischen) Nationalfahnen genauere Betrachtung:
Sie war offen rechtsradikal.

2016

Foto auf Facebook
Macht hier ein Berliner Polizist das Zeichen der Grauen Wölfe?

Christian Barth B.Z. 30. April 2016 17:26

Ein Foto auf Facebook zeigt offenbar einen Berliner Polizisten,
der mit seinen Fingern das Erkennungszeichen der rechtsextremen türkischen Gruppierung "Graue Wölfe" macht.

1980

Am 5. Januar 1980 wurde der türkische Kommunist
Celalettin Kesim am Kottbusser Tor in Berlin
von türkischen Faschisten (Graue Wölfe)
und Islamisten aus der benachbarten Mevlana-Moschee erstochen.