Matthias Matussek

Aus Inrur

Klerikalfaschismus / Salonfaschismus

Braune PublizistInnen in den Mainstream-Medien

Irrationalismus in den Leitmedien

RenegatInnen und KonvertitInnen


klerikalfaschistischer
ehemaliger "Spiegel" und "Welt" Autor

Matthias Matussek
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 9. März 1954 in Münster) ist ein deutscher Journalist, Publizist und Autor.

"Junge Freiheit" 49/15 / 27. November 2015
Für die Besten
Gerhard-Löwenthal-Preis 2015 verliehen
von Bastian Behrens

Die Journalisten Martin Voigt und Heimo Schwilk sind am Samstag in Berlin
vor 250 Gästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien
mit dem Gerhard-Löwenthal-Preis 2015 ausgezeichnet worden.

Der Journalistenpreis wird seit 2004 von der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT
in Kooperation mit der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung (FKBF) und Ingeborg Löwenthal vergeben.
Die Auszeichnung erinnert an den Fernsehjournalisten Gerhard Löwenthal,
der von 1969 bis 1987 das legendäre ZDF-Magazin moderierte.
Löwenthal starb zwei Tage vor seinem achtzigsten Geburtstag am 6. Dezember 2002.

Den diesjährigen Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten erhielt Martin Voigt.
Der 30jährige Journalist schreibt für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Tagespost und bayerische Regionalzeitungen.
Auch in der JF sind Beiträge von ihm erschienen.
Herausragend ist vor allem sein FAZ-Artikel
„Aufklärung oder Anleitung zum Sex?
Die Sexualpädagogik in den neuen Lehrplänen ist geeignet,
den Kindesmißbrauch zu fördern.
Die gesamte Gesellschaft soll umerzogen werden“ (22. Oktober 2014), mit dem Voigt einen wichtigen Beitrag leistete,
das Bewußtsein für die Folgen der Gender-Ideologie zu schärfen.
Der Stuttgarter Journalist Michael Paulwitz hielt die Laudatio auf Voigt, dessen Preis mit 5.000 Euro dotiert ist.

Schwilk ist einer der herausragenden konservativen Journalisten Deutschlands.
Er arbeitete beim Rheinischen Merkur und war Chefkorrespondent der Welt am Sonntag.
Im Herbst 1994 gab Schwilk zusammen mit Ulrich Schacht den legendären Sammelband „Die selbstbewußte Nation“ heraus.
Das Buch löste die größte Feuilletondebatte seit dem Historikerstreit aus.
Er publizierte Standardwerke zum Leben und Werk des Schriftstellers Ernst Jünger,
aber auch zu Hermann Hesse und Rainer Maria Rilke.
Die Laudatio auf Heimo Schwilk hielt der bekannte Publizist Matthias Matussek.

„Familie, Kinder, Singles – wie leben wir heute zusammen?“ – so lautete die Fragestellung des diesjährigen JF-Jungautoren-Wettbewerbs,
dessen drei Gewinner ebenfalls beim Festakt in Berlin ausgezeichnet wurden.
Der 29jährige Student Marcel Scholz belegte den ersten Platz mit seinem Beitrag „Wert in einer wertlosen Zeit“.
Ebenfalls hervorragende Texte reichten die zweitplazierte Gesa Bierwerth (30, Thema: „Die Patchworkfamilie“) aus Anklam
und der drittplazierte Tobias Wand (18, Thema: „Lautstarke Familienbande“) aus Olfen ein.

JF Jungautoren-Wettbewerb

sein facebook account

sein umstrittener facebook post

Matthias Matussek
14. November 2015
Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten
über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen.. :-(
https://web.facebook.com/matthias.matussek/posts/10201010868671527?_rdr

Matussek und Springer einigen sich

Rechtsanwälte Steinhöfel
26. Mai um 19:25
Matussek und Springer einigen sich
Der Axel Springer Verlag und unser Mandant, Matthias Matussek, haben ihre Differenzen mit einem Vergleich beigelegt.
Die arbeitsgerichtliche Streitigkeit ist beendet. Herr Matussek freut sich sehr über dieses Ergebnis
und auch darauf, in Zukunft weiter für die „Welt am Sonntag“ tätig zu sein.
https://web.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1105404869525185&id=127246604007688

Joachim Nikolaus Steinhöfel
26. Mai um 19:30
Prima. Die Welt atmet auf :)
https://web.facebook.com/joachim.steinhoefel/posts/10207138293830481


27. Mai 2016, 17:33 Uhr
Vertragsverhältnis beendet
Matthias Matussek und Springer legen Streit bei
http://www.sueddeutsche.de/medien/vertragsverhaeltnis-beendet-matthias-matussek-und-springer-legen-streit-bei-1.3009352

27.05.2016 12:51 Uhr
Vertragsverhältnis aufgelöst
Matthias Matussek und Springer beenden Streit
Der Journalist Matthias Matussek kann wieder publizieren - als freier Autor.
Fraglich ist, ob er dies bei den "Welt"-Titeln machen kann. VON JOACHIM HUBER
http://www.tagesspiegel.de/medien/vertragsverhaeltnis-aufgeloest-matthias-matussek-und-springer-beenden-streit/13651392.html

27.05.2016 | 09:32 Uhr 27.05.2016 um 11:42 Uhr
Einigung mit Axel Springer: Matthias Matussek kann wieder für die Welt am Sonntag schreiben
http://meedia.de/2016/05/27/ueberraschende-wende-nach-rauswurf-matthias-matussek-will-wieder-fuer-die-welt-am-sonntag-schreiben/

Streit um Facebook-Postings Die "Welt" schmeißt Matthias Matussek raus

11.12.2015 | 09:39 Uhr 11.12.2015 um 16:58 Uhr
„Tschornalist“ sucht Job: Matthias Matussek postet Gang zum Arbeitsamt bei Facebook
http://meedia.de/2015/12/11/tschornalist-sucht-job-matthias-matussek-postet-gang-zum-arbeitsamt-bei-facebook/


02.12.2015 | 15:00 Uhr 02.12.2015 um 15:33 Uhr
Von Pfeilen durchbohrt: Matthias Matussek inszeniert sich auf Facebook als Opfer
http://meedia.de/2015/12/02/von-pfeilen-durchbohrt-matthias-matussek-inszeniert-sich-auf-facebook-als-opfer/


Streit mit Springer-Verlag: Autor Matussek will wegen Rauswurf vor Gericht ziehen
Die Posse um einen Facebook-Post des Journalisten Matthias Matussek könnte ein Fall für Juristen werden.
Der Reporter will laut einem Bericht den Axel-Springer-Verlag verklagen.
Samstag, 28.11.2015 – 12:54 Uhr
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/matthias-matussek-geht-gegen-springer-wegen-rauswurf-bei-welt-vor-a-1065029.html


Kolumne Liebeserklärung
Problemjournalist Matthias Matussek
Die Welt“ hat mit dem homophoben, antiislamischen Autor Matthias Matussek
das gekriegt, was sie bestellt hatte.
Trotzdem fliegt er raus.
20. 11. 2015 KOLUMNE VON JÜRN KRUSE Ressortleiter taz2/Medien
http://www.taz.de/!5249605/


UPDATE
17.11.2015 20:27 Uhr
Streit um Facebook-Postings
Die "Welt" schmeißt Matthias Matussek raus
Chefredakteur Jan-Eric Peters: "Durchgeknallt".
Matussek: "Durchgeknalltes Arschloch".
Da griff Springer durch - und trennte sich von Matussek.
VON JOACHIM HUBER UND SONJA ÁLVAREZ
http://www.tagesspiegel.de/medien/streit-um-facebook-postings-die-welt-schmeisst-matthias-matussek-raus/12590686.html


14.11.2015 | 13:43 Uhr 15.11.2015 um 11:18 Uhr
„Durchgeknallt“: Welt-Chefredakteur verurteilt Posting von Matthias Matussek zum Terror in Paris
http://meedia.de/2015/11/14/durchgeknallt-welt-chefredakteur-verurteilt-facebook-posting-matthias-matussek-zum-terror-in-paris/

„Ich bin wohl homophob, und das ist auch gut so“.
Nur wenige Tage später zog er über Journalist Stefan Niggemeier her, ...

24.09.2015 | 15:06 Uhr 24.09.2015 um 15:17 Uhr
„Antisemit“, „geldgieriger Zwerg“ – Irrer Facebook-Zoff mit Matthias Matussek landet vor Gericht
Publishing Ex-Spiegel-Autor und Welt-Kolumnist Matthias Matussek hat einen Publizisten als Antisemiten bezeichnet
und sogar den Eindruck erweckt, mit Hilfe seines Auftraggebers Axel Springer dessen Ruf schädigen zu wollen.
Nun muss sich Matussek vor Gericht verantworten.
Gegenüber MEEDIA legt er noch mal nach und bezeichnet den Kläger u.a. als "geldgierigen Zwerg".
Von Marvin Schade
http://meedia.de/2015/09/24/antisemit-geldgieriger-zwerg-irrer-facebook-zoff-mit-matthias-matussek-landet-vor-gericht/

24.02.2014 | 13:37 Uhr 24.02.2014 um 15:34 Uhr
„Kartonschädel“: Matussek fällt über Stefan Niggemeier her
http://meedia.de/2014/02/24/kartonschaedel-trottel-matussek-faellt-ueber-stefan-niggemeier-her/

13.02.2014 | 16:16 Uhr 14.02.2014 um 09:24 Uhr
Homophobiker Matussek – einmal Shitstorm frei Haus!
http://meedia.de/2014/02/13/homophobiker-matussek-einmal-shitstorm-frei-haus/

matthias-matussek.de

Autorenseite: Matthias Matussek - Artikel, Kontakt & Profil - DIE WELT

9. Mai 2011 12:34 Neues Buch von Matthias Matussek
"Ich bin katholisch, und das ist auch gut so"

Ein hysterischer Prediger, dem wir zuhören sollten: In seinem Buch "Das katholische Abenteuer"
lässt Matthias Matussek es zischen und krachen für die Sache des Glaubens.
Von Alexander Wallasch

"Interview im SUBWAY Magazin"

"[I]ch mische mich gerne ein, das ist doch der Motor für jeden Journalisten.
Oder sollte es sein.
Und ich habe Grundüberzeugungen, für die ich mich gerne ins Getümmel werfe.
Karrierefördernd ist das nicht.
Karrierefördernd ist Überzeugungslosigkeit."

Compact Interviewpartner

Matthias Matussek google.de Suche