Pedram Shahyar

Aus Inrur

seit Jahrzehnten geschulter trotzkistisch/entristischer Politaktivist"

bekannter Friedens-Querfront Aktivist und Redner
mit iranischer Familienbiografie

KenFM Reporter & Partner
sowie
Mitarbeiter der Linkspartei Bundestagsabgeordneten Sabine Leidig
zuvor auch noch Diether Dehms

(3.7.2011 Pedram Shahya & Sabine Leidig)

ehemals oder immer noch Mitglied der Interventionischen Linken !?

Attac Funktionär (angeblich ehemals)

früher führender Linksruck Funktionär/Kader
der in Österreich den Ableger Linkswende aufgebaut hat

unterrichtet argentinischen Tango und veranstaltet die Milonga Popular in Berlin Kreuzberg

Berlin (zwischendurch - vor 2000 - auch Wien, davor Köln)


irgendwer hat schon vor Jahren die Behauptung in die Welt gesetzt
Pedram Shahyar sei "ehemaliges Attac Mitglied".
Das ist in zweierlei Hinsicht bushit:
er war schon in seiner Zeit bei Linksruck Vordenker, Kader, Ideologe, Funktionär
und ist (war) es auch bei Attac
woher die falsche Behauptung "ehemalig" stammt ist auch unklar
vielleicht liegt es am fehlenden Wissen
über die reaktionär anti-emanzipatorische Organisation Attac
vielleicht ist der nach Radikalität klingende Name,
in dieser an Oberflächlichkeiten ausgerichteten Welt so wirkmächtig ?
Dabei passt kaum etwas besser zusammen wie Pedram Shahyar und Attac


vor 2000 in Wien als Linksruck Kader
Aufbau des Ablegers Linkswende,
davor in Köln

Dossier über Pedram Shahyar PDF

KenFM im Gespräch mit: Pedram Shahyar (Attac)
raswan October 20, 2016

attac-netzwerk.de/cottbus/friedensmahnwache/
Aktuelle Mahnwache vom 04.04.2016

Kurzvita

Pedram Shahyar ehemaliger Linksruck Kader, früher Köln,
2000 ein Jahr Aufbau des Linksruck Ablegers Linkswende Österreich, in Wien als Pedram Shahin
dann nach dem Linksruck Umzug der Deutschlandzentrale von Hamburg nach Berlin
weiter bei Linksruck in Führungskader ,
zusammen mit Luigi Wolf, Ahmed Shah... aktiv.
(Linksruck u.a. Pro Kopftuch, Pro Intifada).
Dann der Wechsel zu Attac.
Dort ist er Funktionär und Vordenker u.a.
und sitzt damit in einem Boot
mit dem ultra Reaktionär und Attac Mitgründer
dem auch in Berlin ansässigem Elsässer Unterstützer Peter Wahl Weed vorher DKP .

Pedram Shahyar "über-mich"

Ich bin ein Multiheimatler - Interview mit FELIX LEE und WALTRAUD SCHWAB 24.04.2006

Ich betreibe die Agentur Avatarist - Social Media für emanzipatorische Inhalte.
http://anonym.to/?http://www.avatarist.de/
http://anonym.to/?https://avatarist.wordpress.com/kontakt-2/
https://www.facebook.com/Avatarist

Bin Lehrbeauftragter der Freien Universität Berlin.
Sommersemester 2014: Einführung in Michel Foucault.
Mittwochs 16-18 Uhr Hörsaal A, Ihnestr. 21.

Unterrichtet argentinischen Tango und veranstaltet die Milonga Popular in Kreuzberg.

Politisch verbunden und Sympathisant von:
Podemos Espagna, 6. April Egypt, Syriza Greece.

Pedram Shahyar in der WikiMANNia

Pedram Shahyar (* 1973 im Iran) ist Aktivist von Attac.
Seine Familie flüchtete nach Deutschland, als er zwölf Jahre alt war.
Später studierte er in Wien Literatur­wissenschaft.
Neben den geografischen kennt Shahyar auch mehrere politische "Verortungen".
Jahrelang war er Mitglied einer trotzkistischen Gruppe.
Später ging er zu Attac.
Für die Linksfraktion im Bundestag bereitete er die Proteste gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 vor.[1][2]
Pedram Shahyar ist Mitglied der "Inter­ventionistischen Linken".[3]

Pedram Shahyar online

twitter account

youtube Videos

sein blog

sein facebook account

Gründer/in bei Intimacy
Founder bei Rebellunion
Gründer bei Avatarist
Hat hier studiert: FU Berlin
Hat hier studiert: Uni Köln
Hat hier studiert: RWTH Aachen
Ist zur Schule „Lessing-Gymnasium“ gegangen
Ist zur Schule „Adolf-Reichwein-Schule Friedberg“ gegangen
Wohnt in Berlin
Aus Schiras
Von 1.831 Personen abonniert (Stand 3.12.2016)

Rubikon News Autor zwei Artikel 2017 /2018

2016

VIDEO
Diese Welt ist nicht in Ordnung Ken Jebsen und Pedram Shahyar 2016

2015

Jutta von Ditfurth
14. Februar 2015
Dummer Wahnwichtel + Hamburg-Wahl

2014

FRIEDENS QUERFRONT
"Friedenswinter"
13.12.2014 in Berlin Demonstration zum Amt des Bundespräsidenten Schloss Bellevue

Die Kentrail-Verschwörung
10. September 2014
Bericht über eine Veranstaltung im TAZ Cafe
mit dem Titel
"Montagsmahnwachen - sind sie erste Anzeichen einer neuen Friedensbewegung"

Montags Querfront Friedens Kundgebungen

Was macht ein Wahnwichtel, wenn er keine Argumente hat?
Pedram Shayar behauptet auf Twitter: "Dithfurth ruf gegen die Linke in Hamburg auf.
Sag ich doch: wer gegen ‪#‎Friedenswinter‬ ist, ist gegen die Linken überhaupt!" [Originalschreibweise]

Kann der Querfrontler nicht logisch denken? Ich als Linke bin also gegen die Linken, weil ich rechte Querfronten und Antisemiten verabscheue?
Was der dumme Mann da ungewollt tut ist, zu bestätigen,
wie eng Teile der Linkspartei in Hamburg mit dem Querfront- und Wahnwichtel-Projekt "Friedenswinter" zusammenarbeiten.
Danke für den weiteren Beleg.

Aus diesem Grund hatte ich empfohlen in Hamburg die Linkspartei nicht zu wählen
und Pedram Shayar hat einen weiteren Grund geliefert.

  • Siehe meinen ursprünglichen Kommentar vom 10. Feb. 2015 auf fb-"Fan"-Seite:
    "Warum ich nicht empfehlen kann, die Hamburger Linkspartei zu wählen".
    Dort auch die Diskussion

2010

Pedram Shahyar Podiumsteilnehmer auf den Linken Buchtagen Berlin
26.06.2010 · 20:00 Uhr · Clash, "Jungle World" Podiumsdiskussion:
Ein Jahr Revolte im Iran

nachdem die meisten eingelanden ReferentInnen abgesagt hatten,
da die "Jungle World" mit dem Etikett "antideutsch" versehen einseitig, verkürzt als kriegstreiberisch etc dargestellt wurde,
griffen sie in ihrer Not, auf die "üblichen Verdächtigen" zurück
dabei wurde bewußt darauf verzichtet die vorhandenen Abgründe der ReferentInnen zu benennen
Neben Wahied Wahdat-Hagh saßen auf dem Podium
Pedram Shahyar ehemaliger Linksruck Kader, heute Attac Funktionär und Vordenker
Fathiyeh Naghibzadeh

2004

"Junge Freiheit" Kultur
Freitag, 13.08.2004
Der Herausgeber der radikal-liberalen Zeitschrift "Eigentümlich Frei",
André Lichtschlag, wandelt auf den Spuren der "Titanic"


Querfront ahoi!
Die Distanzierung kam prompt.
Pedram Shahar, Mitglied im Attac-Koordinierungsausschuß,
äußerte sich im ehemaligen FDJ-Organ "Junge Welt":
"Die Seite ist Betrug, ein Angriff auf Attac."
Attac sei "eine internationalistische Bewegung des emanzipatorischen Lagers", dozierte Shahar.
http://anonym.to/?http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-Archiv.525+M5e1fc5de136.0.html?PHPSESSID=30edcd3c398170b17b760deca2d3f99f

Pedram Shahyar google.de Suche