Wolfgang Kröske alias "Dr.Seltsam"

Aus Inrur

DDR SED STASI Apologet

Friedens-Querfront

Verschwörungsideologe

Querfront, Verschwörungs Fraktion etc

Intifada Fraktion PERSONEN

Antizionismus / Antisemitismus

Antiimperialismus

anti-emanzipatorischer Kabarettist

sieht sich selbst als Antifaschist und Anarchist - andere AnarchistInnen nennen ihn eher Stalinist

wird demnächst noch weiter sortiert/strukturiert/übersichtlich/er gestaltet


Inhaltsverzeichnis

Charakterisierungen

Intifada Fraktion PERSONEN
antizionistisch/antisemitisch
Friedensfetischist
anti-militaristisch
DKP Fan und Unterstützer
DDR Apologet
anti-faschistisch
anti-kapitalistisch
anti-imperialistisch
Verschwörungsideologe
alter Kumpel/Freund Jürgen Elsässer`s - hat mit ihm sehr spät gebrochen,
weil Elsässer Marlene Dietrich als Vaterlandsverräterin bezeichnet

möchtegern "Kabarettist"
Conférencier ehemals KPD/RZ
ehemals TAZ Feuillton

drseltsam.net

stellte seine alte Privatadresse ins Netz
und droht nun mit Schläge/n, da sie hier wiedergegeben wurde
dabei hat er nichts zu befürchten,
Anti Antisemiten nehmen ihn kaum war
und obwohl er "seinen Antifaschismus" wie eine Monstranz vor sich her trägt,
hat er inhaltlich so viele Gemeinsamkeiten
mit den Kameraden von der anderen Seite,
daß er der Letzte wäre, dem sie was tun würden

wer Veranstaltungen mit Ahmadinedjad Fans
wie Anneliese Fikentscher & Andreas Neumann (Arbeiterfotografie) macht,
für die der NSU eine Staatsschutz Erfindung ist
und Compact als ähnlich unklar angesehen wird,
wer mit dem jährlichen Quds Tag Redner ... Christoph Hörstel Veranstaltungen im Baiz macht,
wer seit Jahren, die jährliche Junge Welt Rosa Luxemburg Konferenz als Conférencier leitet,
also jenem Blatt, dessen Nationalbolschewismus, Befreiungsnationalismus, Antiimperialismus, Antizionismus/Antisemitismus
seit vielen Jahren von Neonazi Vordenkern wie bspw Jürgen W. Gansel & Co goutiert wird,
der hat von dieser Seite sicherlich wenig zu befürchten

Kröske ist regelmäßiger Conferencier
der sog. "Rosa Luxemburg Konferenz" der "Jungen Welt"
sowie DKP Unterstützer/Wähler (Mitglied ?)

Dr. Seltsam
heißt Wolfgang Kroeske und ist Kabarettist und Schriftsteller.
Von 1984 bis zu seinem Rauswurf 1989
hielt er als Theaterkritiker die rote Fahne bei der taz hoch.
In der "Wende"-Zeit ein Jahr Arbeit als Schuldirektor in Cottbus.
Gründer der legendären Berliner Lesebühne "Dr. Seltsams Frühschoppen",
Organisator politischer Lesungen (besonders zum Werk Erich Mühsams),
bestreitet heute zusammen mit wechselnden Gästen
"Dr. Seltsams Wochenschau" in Berlin-Kreuzberg.
Schreibt regelmäßig für die junge Welt
http://anonym.to/?http://www.rosa-luxemburg-konferenz.de/topic/41.referent_innen.html

2011 Warum in Berlin diesmal DKP wählen

2009 DKP Inserat "Berliner Persönlichkeiten rufen zur Wahl der DKP auf"

DKP Zeitung "Unsere Zeit"
THEMA DER WOCHE
Rosa-Luxemburg-Konferenz der „jungen Welt“

Im Sinne Rosa Luxemburgs gegen Krieg und Kapitalismus,
gegen Imperialismus, Rassismus und staatliche Repression.
Von Markus Bernhardt | Ausgabe vom 15. Januar 2016

Fotos
"Dr. Seltsam" bei der sog. "Rosa Luxemburg Konferenz" 2015
Bremerfriedensforum
"Rosa-Luxemburg-Konferenz: Erster Höhepunkt der diesjährigen Friedensbewegung"

Fotos
"Dr. Seltsam" bei der sog. "Rosa Luxemburg Konferenz" 2013
Arbeiterfotografie
Berlin, 12.1.2013 (3) -
XVIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz der Tageszeitung 'junge Welt
'
(Fotos: Uwe Bitzel)

Fotos
"Dr. Seltsam" bei der sog. "Rosa Luxemburg Konferenz"
der "Jungen Welt" 2011 in der Berliner Urania

Fotos
"Dr. Seltsam" bei der sog. "Rosa Luxemburg Konferenz" 2010
Arbeiterfotografie
Berlin, 9.1.2010 - Rosa-Luxemburg-Konferenz
(Fotos: Dietmar Wegewitz)

2006

Mit dem Sozialismus rechnen
XI. internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz

Samstag, 14. Januar 2006. Humboldt-Universität zu Berlin, Audimax, Unter den Linden 6

Kröske + die DKP

DKP Inserat "Berliner Persönlichkeiten rufen zur Wahl der DKP auf"

immer wieder beim DKP Sommerfest

Jahr ?

Sommerfest der DKP Berlin
9:36 min
861 Aufrufe
http://www.youtube.com/watch?v=wJRnXmBeN4w
http://www.youtube.com/user/redglobe

Jahr ?

http://anonym.to/?http://fgbrdkuba-berlin.de/txt/dkp-sommerfest-programm.pdf

DR. SELTSAMS WOCHENSCHAU
Berlin, Sonntag, 3. August 2014, 13-15 Uhr
Kampfbegriff Querfront mit Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann,
Redakteure der Arbeiterfotografie und der Quartalsschrift DAS KROKODIL

Dr. Seltsams Wochenschau

Wochenschau seit 2004 über 250 mal!
Gäste waren unter anderen:

Deutscher Freidenker Verband:
(Text mit extrem vielen Fehlern in der Namensschreibung)
Der Berliner Kabarettist und Freidenker Dr. Seltsam
stellt die neue jüdische Zeitung "Semit" vor

Aus: "junge Welt" vom 16. Januar 2010 :

http://archive.is/6DYmg

NICHT MEHR SO ALLEIN
Abraham Melzer bringt die Zeitschrift Semit und den Goldstone-Bericht der UNO heraus

Juden, die die Politik der israelischen Regierung gegenüber den Palästinensern als reaktionär kritisieren,
werden verstärkt von den Antideutschen als »Kronzeugenjuden« beschimpft,
die mit »jüdischem Selbsthaß« beladen seien.
Es gibt aber immer mehr davon,
nur fehlte ihnen bislang hierzulande eine Stimme.
Semit heißt eine junge Zeitschrift, die »für einen gerechten Frieden im Nahen Osten« eintritt.
Semit richtet sich an Juden in Deutschland,
die sich weder von Charlotte Knobloch vom Zentralrat der Juden,
noch von Henryk Broders »Achse des Guten« vertreten fühlen.

Semit wird herausgegeben von Abraham Melzer, für literarisch Interessierte ein alter Bekannter.
Er taucht zum Beispiel in Jörg Schröders Erzählband »Siegfried« 
als Sohn von Joseph Melzer auf, für dessen Verlag Schröder arbeitete,
bevor er den März Verlag gründete.
Dieses Buch wird übrigens nach meinem Dafürhalten
als einziges Werk von der ganzen lahmen westdeutschen Literatur der siebziger Jahre übrigbleiben,
abgesehen vielleicht von ein paar Gedichten von Rolf Brinkmann und Uli Becker
und den Brauchitschpapers (»wg.Kohl«).
In »Siegfried« taucht der junge Verlegersohn Abraham Melzer ab und auf,
schließlich entschwindet er nach Israel,
um sein Judentum bei der dortigen Armee unter Beweis zu stellen.
Aus dem etwas dicklichen, nervtötenden Knaben Abi
ist nun der soignierte silberhaarige Verleger Melzer geworden,
ein mutiger Löwenbändiger, der gegen Dummschwätzer und Kriegsverbrecher zu Felde zieht.
Semit ist eine Wiederneugründung.
Die Zeitschrift erschien von 1988 bis 1992.
Damals wurde sie eingestellt, wie Melzer mir in einem Brief schrieb,
 »weil ich damals so ziemlich allein war,
überhaupt keine Anzeigen erhielt
und die Zeitschrift ein wenig zu aufwendig gemacht habe,
sodaß ich nach vier Jahren mit 100000 DM Schulden dastand
und die Druckerei nicht weiter mitmachen wollte.
Prügel habe ich damals von vielen Seiten bekommen, von Galinski, von Bubis etc.
Heute bin ich nicht mehr so ganz allein.
Es stehen einige Freunde hinter mir, die die politische Richtung der Zeitschrift begrüßen
und auch ein wenig Geld für die Finanzierung der ersten Ausgaben gespendet haben.
Danach hoffe ich, auf eigenen Füßen zu stehen …« 
Vom neuen Semit sind bislang fünf Ausgaben erschienen,
so daß sich ein positives Urteil über ihre gleichbleibende Qualität abgeben läßt.
In jedem Heft gibt es ein aktuelles Thema, das von mehreren Seiten her diskutiert wird:
Das Bundesverdienstkreuz für Felicia Langer, Arabische Juden und deren Probleme mit Rassismus in Israel.
Die politische Wandlung des Zionisten Avram Burg.
Henry M. Broders provokatorische Ankündigung,
für das Amt des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland kandidieren zu wollen etc.
In Semit schreiben interessante Autoren wie
Moshe Zuckermann, Uri Avnery, Gideon Levy, Reuven Snir, Rolf Verleger oder Evelin Hecht-Galinski.
Am Kiosk hörte ich folgendes: »Es gibt Hörzu oder Siehfern, aber Sehmit hab ick nich.« 
Möge sich das bald ändern – fragen Sie doch mal in Ihrem Laden nach.
Semit hat auch eine Buch-edition,
in der nun der UNO-Bericht der Goldstone-Kommission
über den Gaza-Krieg der Israelis auf deutsch erscheint.
Abraham Melzer stellt ihn am heutigen Samstag in Berlin
im Haus der Bundespressekonferenz vor.
Und am Sonntag ist er zusammen mit dem Jerusalemer Friedensaktivisten Jeff Halper,
Direktor des Komitees gegen Häuserzerstörung, zu Gast bei mir in der Leselounge.
Semit kann man bestellen bei Abraham Melzer, Bermondstr.9, 63263 Neu Isenburg, info@dersemit.de

3. Januar 2010 Veranstaltung "Wer bezahlt die Antideutschen ?"

Wer bezahlt die Antideutschen?
4. Januar 2010
in Querfront & Verschwörung

Külbel und Seltsam gegen die Antideutschen
January 3rd, 2010

Die Finanziers II.
4. Januar 2010 in Verschwörung

Wolfgang Kröske + Jürgen Elsässer

2007

2009







weitere Beiträge (werden bei Gelegenheit sortiert)

http://www.brauhaus-suedstern.de/de/live-musik/februar.html http://www.brauhaus-suedstern.de/de/live-musik/januar.html

http://anonym.to/?http://www.drseltsam.net/

http://anonym.to/?http://www.drseltsams-wochenschau.lookat.de/

http://www.yasni.de/person/kroeske/wolfgang/wolfgang-kroeske.htm


Bücher

http://www.books-by-isbn.com/authors/wolfgang/kroeske/

http://www.amazon.de/s/ref=pd_rhf_s_1?ie=UTF8&search-alias=blended&keywords=wolfgang%20kr%C3%B6ske

http://anares.ch/titelsuche.php?suchstr=Kramer%20%20Wolfgang&lib=anf7606af867eb726b1412f2eb3fd62e22

Texte:

Warum Schröder an mir scheitern wird
Dr. Seltsam
Erschienen in Ossietzky 14/2004
http://www.sopos.org/aufsaetze/40f15d68e33ca/1.phtml

http://anonym.to/?http://www.kommunisten-online.de/bildung/inhalt.htm

Veranstaltungen:

https://lists.nadir.org/pipermail/sozialforum_disko/2006-January/000075.html

http://www.thorsten-hild.de/auftritte.swf

http://www.horst-evers.de/fr-frue.htm

http://www.wolfgang-rieger.de/OnlineTexte/Reventlow/Reventlow.htm

http://www.walden-restauration.com/hoerspiele.html


Bundestagswahl
PARTYS, SHOWS UND MEHR
25.9.2009 0:00 Uhr
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Stadtleben;art125,2907738


07.02.2006 / Feuilleton / Seite 12
Rotweinkunde. Jürgen Elsässer und Klaus Lederer diskutierten die Linkspartei
Alex Kolodziejczyk
Wie jeden Sonntag fand auch an diesem Wochenende in Berlin wieder die »Wochenschau« des Kabarettisten Dr. Seltsam statt.
Nach 14 Jahren »Frühschoppen« anderswo hat die Nachfolgever...
http://anonym.to/?https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/2006/02-07/018.php


06.11.2004 / Ansichten / Seite 8
»Gleich erwürge ich jemanden« 
Neue Lesebühne in Kreuzberg. »Dr. Seltsams Frühshow« ist vorbei, wenn die Leute betrunken unter den Tisch fallen.
Ein Gespräch mit Wolfgang Kröske
Heinrich Hecht
http://anonym.to/?https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/2004/11-06/023.php


Sprachlos im Tempodrom - Punktsieg H.M.Broder
erik h 03.10.2003 11:32
http://de.indymedia.org/2003/10/62793.shtml

Archiv » 2001 » 16. Januar » Lokales
Dr. Seltsam und die schwarzen Pullover
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2001/0116/lokales/0047/index.html