Chronologischer Medienspiegel über Carsten Schrank: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Inrur

(Bericht frisiert Millionenstrafe für die NPD Kölner Stadt Anzeiger 23.05.11, http://www.ksta.de/11770054)
(10. Mai 2011)
Zeile 101: Zeile 101:
  
 
=== 10. Mai 2011 ===
 
=== 10. Mai 2011 ===
'''[[München]]. Mündliche Verhandlung vor dem Landgericht München (Pacellistr. 7) im Streit der Fusionsgegner_innen aus der "Deutschen Volksunion" (DVU) <br> gegen die mit der NPD verschmolzene Parteimehrheit. <br>  [[A.i.d.a. Archiv München]]  Veröffentlicht: 10. Mai 2011 <br> Die Rechtsanwältin [[Judith Wolter]] mit [[Hans-Gerd Wiechmann]] und [[Ingeborg Lobocki]]. <br> Foto: [[Robert Andreasch]] <br> https://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2349:10-mai-2011&catid=211:2011-mai&Itemid=1331'''
+
'''[[München]]. Mündliche Verhandlung vor dem Landgericht München (Pacellistr. 7) <br  im Streit der Fusionsgegner_innen aus der "[[Deutschen Volksunion]]" ([[DVU]]) <br> gegen die mit der [[NPD]] verschmolzene Parteimehrheit. <br>  [[A.i.d.a. Archiv München]]  Veröffentlicht: 10. Mai 2011 <br> Die Rechtsanwältin [[Judith Wolter]] mit [[Hans-Gerd Wiechmann]] und [[Ingeborg Lobocki]]. <br> Foto: [[Robert Andreasch]] <br> https://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2349:10-mai-2011&catid=211:2011-mai&Itemid=1331'''
  
 
=== Oranienburger Politiker wegen Volksverhetzung verurteilt <br> 21.04.2011 06:13 Uhr Von [[Stefan Zwahr]] <br> [[Märkische Oderzeitung]]  ===
 
=== Oranienburger Politiker wegen Volksverhetzung verurteilt <br> 21.04.2011 06:13 Uhr Von [[Stefan Zwahr]] <br> [[Märkische Oderzeitung]]  ===

Version vom 23. September 2018, 04:28 Uhr

Inhaltsverzeichnis

NPD und Neonazi Anwalt Carsten Schrank
Kanzlei Berlin Charlottenburg

Anwalts- und Steuerkanzlei Schrank
Carsten Schrank - Fachanwalt für Steuer- und Strafrecht
Niebuhrstr. 75, 10629 Berlin

Tel.: 030/3275832; Fax: 030/32704378,
email: kontakt@ra-schrank.de


Voigt und Schrank.jpg

vorne Udo Voigt hinten Carsten Schrank

Artikel zum Thema Carsten Schrank - Alle Artikel - MOZ.de

Carsten Schrank kostenpflichtige Artikel
beim sozialdemokratischen "Blick nach Rechts"

auch antifaschistische AutorInnen brauchen Geld zum Leben und für die Recherche
und die SPD hat dafür kein Geld

2018

Rechtsanwalt von Dennis Ingo Schulz
Hass auf Youtube
Er hetzte gegen Juden und Jennifer Rostock: Bewährungsstrafe

Karin Hendrich
22. Februar 2018 19:53

'Dennis S. aus Reinickendorf stellte reihenweise Hetzvideos auf Youtube.
Jetzt wurde er verurteilt.

2017

Polizei verschlampt Zeugenadresse – Freispruch für Neonazi
von Henrik Merker
Störungsmelder 4. August 2017 um 13:09 Uhr

Mit dem bekannten NPD-Anwalt Carsten Schrank
und einem Unterstützer
steht der frühere Berliner NPD-Vorsitzende Sebastian Schmidtke auf dem Flur des halleschen Amtsgerichts.
Am Mittwoch wurde er dort vom Vorwurf der versuchten Körperverletzung freigesprochen,
obwohl Richter Petersen keinen Zweifel an seiner Schuld hat.
Wegen unzureichenden Beweisen kann er Schmidtke nicht verurteilen.
Die Polizei hatte Namen und Adresse des einzigen Zeugen verschlampt....

2016

BVerfG, Beschluss der 3. Kammer des Zweiten Senats
vom 13. Juli 2016

BUNDESVERFASSUNGSGERICHT
- 2 BvQ 26/16 -
In dem Verfahren über den Antrag im Wege der einstweiligen Anordnung
der Verwaltung des Deutschen Bundestages aufzugeben,
die als Sicherheitsleistung abgetretene erstrangige (Brief)-Grundschuld,
die auf dem Grundstück Seelenbinderstraße 42 in 12555 Berlin lastet,
bis zu einer Entscheidung über die Verfassungsbeschwerde der Antragstellerin
auflösend bedingt zurückzuübertragen

Antragstellerin:
Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), Bundesverband,
vertreten durch den Bundesvorsitzenden Frank Franz,
Seelenbinderstraße 42, 12555 Berlin,
- Bevollmächtigter: Rechtsanwalt Carsten Schrank, Niebuhrstraße 75, 10629 Berlin -

2015

NSU-Watch: Neue Anwälte für Wohlleben – in Vertretung

05.08.2015 · ALLGEMEIN, ANALYSE & RECHERCHE, BERICHTE, FEATURED, PROZESS, RECHTE SZENE
Während sich die Berichterstattung auf das Verhältnis zwischen Beate Zschäpe
und ihre alten und neuen VerteidigerInnen fokussiert,
waren von der Öffentlichkeit unbemerkt zwei neue Anwälte für den Angeklagten Wohlleben da.
Andreas Junge und Jochen Lober, beide einschlägig als Szene-Anwälte bekannt,
vertraten RA Klemke und RA Nahrath.

...So vertrat Junge 2010 zusammen mit Nahrath und dem Szene-Rechtsanwalt Carsten Schrank
die Neonazis Ragnar Dam (aus Rostock, ehem. Berlin), Christian Fischer und Daniela K.
in dem ersten Prozess gegen HDJlerInnen nach dem Verbot der Heimattreuen Deutschen Jugend (HDJ).
Den dreien wurden mehrere Straftaten im Rahmen einer sogenannten „Rasseschulung“
in NPD-Räumlichkeiten in Georgsmarienhütte am 13. Januar 2007 vorgeworfen.
Die Angeklagten kassierten dafür Haftstrafen auf Bewährung bzw. eine Geldstrafe.
Auch Kay-Ole Klebe (Gründungsmitglied der JN Hamburg) wurde von RA Andreas Junge vertreten,
Klebes Mittäter Thomas Wulff von Wolfram Nahrath.
Klebe war zusammen mit Wulff in Hamburg mit einer Axt auf einen Mann losgegangen
und hatte ihm zwischen die Beine getreten, als dieser 2011 ein NPD-Plakat vor seinem Laden entfernte....

2014

Verwaltungsgericht Berlin
Flüchtlingsheim im Allende-Viertel 2 kommt

Von Karin Schmidl 11.12.14 Berliner Zeitung

http://www.berliner-zeitung.de/40726

Sebastian Schmidtke
Wegen Schulhof-CDs: NPD-Chef vor Gericht
Berlins NPD-Chef Sebastian Schmidtke wieder vor Gericht.
Und erneut geht es um Volksverhetzung.

B.Z. 6. Mai 2014 16:35

URTEIL
Berliner Neonazi-Kneipe "Zum Henker" wird geschlossen

Berliner Morgenpost 14.02.2014, 12:17

Niederschöneweide
Neonazi-Kneipe "Zum Henker" macht dicht

Von Karin Schmidl 14.2.2014 Berliner Zeitung

14.02.14, 17:29 Uhr
https://www.berliner-zeitung.de/1543174 ©2018

2013

„Henker“-Räumung vor Gericht
20.12.2013 – In Berlin wurde die Räumungsklage
gegen den rechten Szene-Treffpunkt „Zum Henker“ verhandelt.
Ein Urteil soll jedoch erst Ende Januar verkündet werden.
von Theo Schneider

morusphotos.blogsport.de
Bewährungs- und Geldstrafe für Berliner Funktionäre

Von Theo Schneider 04.12.2013 -
Der NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke wurde
wegen Volksverhetzung zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt,
das Vorstandsmitglied von „Die Rechte“ in Berlin
Gesine Schrader wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe.

Berlin NPD-Leader Schmidtke sentenced to prison over 'Nazi CDs'
4 December 2013 by Theo Schneider

Störungsmelder
Berliner NPD-Chef kommt mit Geldauflage davon
von Theo Schneider
15. November 2013 um 17:23 Uhr

Schmidkte.jpg

Carsten Schrank und der Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke

NPD Schmidtke .jpg

B.Z.
Sebastian Schmidtke
Volksverhetzungs-Prozess gegen NPD-Chef
13. November 2013 10:28 Uhr, asky | Aktualisiert 13:44
Die Liste der Vorwürfe gegen den Berliner NPD-Chef ist lang:
unter anderem Volksverhetzung, Gewaltdarstellung.

zweite url

am 11. November 2013 einstimmig beschlossen:
BUNDESVERFASSUNGSGERICHT - 2 BvR 547/13
- In dem Verfahren über die Verfassungsbeschwerde der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) - Bundesverband
-,
vertreten durch den Bundesvorsitzenden Holger Apfel,
Seelenbinderstraße 42, 12555 Berlin, -
Bevollmächtigter: Rechtsanwalt Carsten Schrank, Niebuhrstraße 75, 10629 Berlin

Bremer Schattenbericht
NPD-Bremen bereitet sich auf Bundestagswahl vor 12. März 2013
Jens Pühse (rechts) gemeinsam mit seinem Anwalt Carsten Schrank
12. März 2013

Jens-Puehse-Carsten-Schrank.jpg

Carsten Schrank und Jens Pühse

Tagesspiegel
Politik
Berliner Juristen gegen die NPD
Bundesrat hat Kandidaten für Verbotsverfahren.

09.01.2013 von Frank Jansen

2012

Millionenstrafe für NPD wegen fehlerhaftem Bericht
«Zahlenchaos, aber kein Rechenschaftsbericht
12.12.2012

Prozesse
Fehlerhafter Rechenschaftsbericht: Millionenstrafe für NPD

Focus Aktualisiert am Mittwoch, 12.12.2012, 18:34

Frank-Schwerdt Andreas-Storr Carsten-Schrank .jpg

Frank Schwerdt steht mit Andreas Storr
und Rechtsanwalt Carsten Schrank
vor den Richtern im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

TAZ 26.06.2012
Streit über rechten Szeneladen
von Uta Eisenhard

http://www.taz.de/!581319/

2011

2011/2010 Artikel über Carsten Schrank in der Märkischen Oderzeitung

Bericht frisiert Millionenstrafe für die NPD
Kölner Stadt Anzeiger 23.05.11,
http://www.ksta.de/11770054

NPD Anwalt.jpg

10. Mai 2011

München. Mündliche Verhandlung vor dem Landgericht München (Pacellistr. 7) <br im Streit der Fusionsgegner_innen aus der "Deutschen Volksunion" (DVU)
gegen die mit der NPD verschmolzene Parteimehrheit.
A.i.d.a. Archiv München Veröffentlicht: 10. Mai 2011
Die Rechtsanwältin Judith Wolter mit Hans-Gerd Wiechmann und Ingeborg Lobocki.
Foto: Robert Andreasch
https://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2349:10-mai-2011&catid=211:2011-mai&Itemid=1331

Oranienburger Politiker wegen Volksverhetzung verurteilt
21.04.2011 06:13 Uhr Von Stefan Zwahr
Märkische Oderzeitung

url 1
url 2

Oranienburg – Der Oranienburger NPD-Stadtverordnete Detlef Appel
ist Donnerstag vor dem Amtsgericht Oranienburg wegen Volksverhetzung
zu einer Geldstrafe von 1800 Euro verurteilt worden.

NPD-Chef klagt auf Wohlfühlerlebnis
Posted by Publikative.org seit dem 15. März 2011

Fußball-Profi Owomoyela verliert gegen die NPD
Henning Kraudzun 09.03.2011 18:53 Uhr Märkische Oderzeitung

2010

Parteienfusion ohne Effekte
22. Dezember 2010 | Von Maik Baumgärtner

07.11.2010 NPD Lahn Dill, sowie Hessen
Einige Bilder vom Parteitag der Einheit
Diese beiden schufen den Verschmelzungsvertrag:
Die Rechtsanwälte Carsten Schrank (links) und Dr. Wormit (rechts)

NPD Hessen
NPD Lahn Dill

Urteil: Hausverbot gegen NPD-Chef Voigt rechtens
22.06.2010 15:09 Uhr - Aktualisiert 22.06.10 16:07 Uhr Märkische Oderzeitung

NPD-Chef 
beharrt auf Wellnessurlaub
Henning Kraudzun 25.05.2010 20:23 Uhr Märkische Oderzeitung

Berlin, 11.05.2010: - Kindererziehung unterm Hakenkreuz.
HDJ (Heimattreue Deutsche Jugend)- Prozess vor dem Berliner Landgericht.
Aufgenommen am 12. Mai 2010
Von rechts nach links:
RA Carsten Schrank,
Angeklagter Ragnar D. (26 J.),
RA Junge,
Angeklagter Christian F. (27 J.)

https://www.flickr.com/photos/26576382@N04/4599943100
https://www.flickr.com/photos/26576382@N04/with/4599943100

2009

Der Spiegel Freitag, 15.05.2009 – 20:21 Uhr
Falscher Rechenschaftsbericht:
Gericht halbiert Millionenstrafe gegen NPD

Von Philipp Wittrock

Die Rechtsextremisten müssen zahlen - aber nicht so viel wie gedacht:
Nach der Reduzierung der Millionenstrafe vor einem Berliner Gericht
bejubelt NPD-Chef Voigt einen "Dämpfer für den Bundestag".
Dabei ist die Lage prekär,
in ihrer Not klammerte sich die Partei
gar an eine angebliche Tacker-Panne.

Seite 29 Antifa Recherche Magazin fightback04 Mai 2009

Vom Schwarz und Weiß der Braunen
Die rechtsextreme NPD
hat bei der Fußball-WM gegen dunkelhäutige Spieler mobilisiert.
Einer ließ sich das nicht gefallen

Badische Zeitung Mi, 25. März 2009

2008

Carsten Schrank bei "Belltower.News" 1. Mai 2008

2005/2006 Rechtsanwalt
vom Neonazi Detlef Mirek
(heutzutage in der Schweiz und auch Reichsbürger)
keine Medienberichterstattung

2005

Voigt wegen Volksverhetzung verurteilt
Kölnische Rundschau 25.08.05

http://www.rundschau-online.de/10958692


Voigt und Schrank .jpg

2002

Rechtsextremismus
"Skinheads Sächsische Schweiz" hatten offenbar Kontakt zu NPD

FAZ Veröffentlicht: 06.08.2002, 11:31 Uhr

[[Ein Interview mit einem NPD-Geschäftsführer brachte zu Tage,
dass NDP und „Skinheads Sächsische Schweiz“ freundschaftliche Kontakte pflegten.
Der Berliner Rechtsanwalt Carsten Schrank]]
war nach Angaben der „Freien Presse
Erstunterzeichner einer Initiative namens „Ja zu Deutschland, ja zur NPD“.
Laut der Zeitung sprach Schrank in der Sächsischen Schweiz vor NPD-Mitgliedern darüber,
wie man sich bei Hausdurchsuchungen zu verhalten habe.
(Fehler im Orginal)