Ahmed Shah

Aus Inrur

Intifada Fraktion PERSONEN

ehemaliger Linksruck Kader

Hisbollah Versteher

preisgekrönter Theaterpädagoge
Leiter vieler antirassistischer (Intifada) Theater Projekte
FESTIWALLA
Theater X
„Intifada im Klassenzimmer?!?“ (Olle Burg e.V.)
Jugendtheater Büro
etc


leicht chaotisch wird demnächst besser strukturiert


Inhaltsverzeichnis

Ahmed Shah am Mikrophon auf der Nakba Demo
Berlin Neukölln 15.5.2015

mehr Fotos von der Nakba Demo

der Rosa Luxemburg Stiftungs blog von Koray Yılmaz-Günay:
Mehr als nur ästhetische Korrekturen
Themen : Allgemein, Empowerment?!, Migration, Rassismus, Что делать? Was tun!
von Marwa Al-Radwany und Ahmed Shah 14. Januar 2015
Empower-Was?

KulTür Auf! TV Reportage: Sarrazin im Berliner Ensemble
2. März 2014
Ahmed Shah zusammen mit Hans-Eberhard Schultz

sein facebook account

der blog eines seiner Projekte Jugendtheater Grenzenlos
mit vielen links zu seinen vielen anderen Projekten

Ist das Kunst oder kann das weg?

von Thomas von der Osten-Sacken

kulturserver.de: Ahmed Shah

Ahmed Shah ist einer in Berlin-Neukölln lebender britischer Staatsbürger mit pakistanischer Herkunft. Er ist gelernter Tischler, Theaterwissenschaftler (University of Swansea/UK) und Englischlehrer.
In den 1990er Jahren war er einer der Gründer von »Linksruck«, einer der schnell wachsenden revolutionären sozialistischen Organisationen in Deutschland, die mittlerweile aufgelöst ist. Nach seinem Umzug nach Berlin im Jahr 2001 kehrte er zu seiner Tätigkeit als Kulturaktivist zurück. Er ist Mitgründer verschiedener Zusammenschlüsse, die sich kulturell engagieren, so unter anderem der »Initiative Grenzen Los – Verein für emanzipative Bildung«. Außerdem ist Ahmed Shah künstlerischer Leiter des Jugendtheaterbüros Berlin, das erste selbstorganisierte politische Jugendtheater-Festival, das die Veranstaltung »Festiwalla« im Haus der Kulturen der Welt organisierte. Er wirkt bei der Kampagne »KulTür Auf!« mit, die sich mit Themen wie der Zugänglichkeit von Kulturbetrieben für Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten befasst.

Als Autor/Regisseur und Schauspieler hat Ahmed Shah mehrere Eigenproduktionen realisiert, u. a. die Trilogie »The story of Oily Fossile/Fugitive TV/1001 Arabian Eyes«, die politische Satire über die Mehrheitsgesellschaft »Du bist Deutschland« und sozialkritische Stücke wie »Nightmare on Wall Street« und »Wer ist hier der Kiezkiller«. Er ist aktives Mitglied der S.K.E.T. (Schnelle Kulturelle EingreifTruppe), die seit ihrem ersten Einsatz während der Proteste gegen den G8 Gipfel in Heiligendamm das brechtsche Ziel anstrebt, »Lust am Erkennen zu erregen und Spaß an der Veränderung der Wirklichkeit zu organisieren«.

ANMERKUNGEN ZUR GESCHÖNTENSELBSTDARSTELLUNG:
Linksruck heißt heutzutage Marx 21.Einige ihrer Kader haben gemäß dem trotzkistischen Entrismus Posten in der Linkspartei. 2001 ist nicht Ahmed Shah alleine nach Berlin gezogen sondern auf Geheiß der Zentrale der Socialist Workers Party wurde die Linksruck Deutschlandzentrale von Hamburg nach Berlin verlegt. Ahmed Shah hat 2001 als Linksruckkader Ärger bekommen, da er angeblich aus der Neuköllner Linksruckzentrale auf Linksruckkosten Sexhotlines angerufen hat.- die Formulierung "Nach seinem Umzug nach Berlin im Jahr 2001 kehrte er zu seiner Tätigkeit als Kulturaktivist zurück." in diesem Kontext ist bezeichnend.

Wer Wir Sind – Das ImpulseTEAM

Lena Trunk PROJEKTLEITUNG

Nadia Grassmann KÜNSTLERISCHE LEITUNG /Kursleitung Gestaltung

Maryam Somaya Grassmann PÄDAGOGISCHE LEITUNG

Ahmed Shah Kursleitung Theater:
Künstlerische Leitung beim Jugendtheaterbüro (Initiative grenzenlos e.V.)

Gianna Gruening Kursleitung Tanz

Franziska Roelli Assistenz Tanz

Susanne Dzeik - Freie Dokumentarfilmerin Dokumentation / Film

Conny Neumair Screen & Motion-Design

Goethe Institut
Drei Monate in Berlin, Journalismus, Kunst … und andere Sachen

...In Berlin-Moabit waren wir mit unserer Trainerin, der Journalistin Patricia Corniciuc, bei einem Sozialprojekt. Hier ist mir etwas begegnet, das ich in Berlin nicht erwartet hätte: Es war eine Gruppe von Flüchtlingen, die meisten von ihnen Amateure, die für das Theaterstück Schmetterlinge können fliegen geprobt haben. In einer alten christlichen Kirche spielen sie Theater, zusammen mit der Choreografin Franziska Roell, dem Regisseur Ahmed Shah und der Pädagogin Maryam Grossmann....

Die und jetzt?!-Konferenz ist ein Projekt von grenzenlos e.V.
undjetzt-konferenz.de teaching-with-theatre-in-adversity

FESTIWALLA

youtube channel
Kultür Auf
KulTür Auf! TV Reportage: Sarrazin im Berliner Ensemble

Redner auf der Kundgebung, zu hören im Video Hans-Eberhard Schultz

KulTür Auf!

youtube channel Kultür Auf

youtube Video Ahmed Shah und Hans Eberhard Schultz
KulTür Auf! TV Reportage: Sarrazin im Berliner Ensemble

2011 ASH Berlin: Ahmed Shah, Garip Bali etc

Konzept Papier

WE DON'T NEED NO INTEGRATION!
Ahmed Shah ist künstlerischer Leit- er des Jugendtheater ... (Workshopleitung: Ahmed Shah).
“WER IST WAS ... beeinflussen? (Workshopleitung: Garip Bali
http://www.asta.asfh-berlin.de/attachments/article/130/flyer-we%20don't%20need%20no%20integration.pdf
http://www.ash-berlin.eu/uploads/media/Flyer.pdf (alte url -nun "tot")

KULTÜR AUF! WIR SCHAFFEN ZUGANG!
“Wir wissen, wie es ist. Wir haben es schon erlebt.
Wir wissen, wie es sein kann.” Was passiert, wenn eine veränderte gesellschaft liche Zusammensetzung mit institutioneller und ideologischer Erstarrung in Konflikt gerät?
Was kann passieren, wenn Jugendliche sich selbst organisieren, um die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen?
Wie kann Selbstdarstellung in Eigenprodukti on dem Ziel der Selbstemanzipation dienen?
Und wie sieht eine “Sozialarbeit” aus, jenseits von Kontrollversuchen, Therapie und Freizeitbeschäftigung?
Ahmed Shah ist künstlerischer Leiter des Jugendtheater Büros und stellt mit frischen Eindrücken die Kampagne ‘KulTürAuf:
Wir schaff en Zugang.’ vor. Ziel ist, gemeinsam mit anderen Teilnehmer_innen dieses Workshops einige Antworten zu finden.
(Workshopleitung: AHMED SHAH)

>>> palitücher für moabit

PDF Nachfolgestudie
Claudia Dantschke & Claudia Luzar
September 2007
Aspekte der Demokratiegefährdung in Berlin-Mitte und Möglichkeiten der Intervention
Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur

PDF Zwischenstand: Pädagogik mit Jugendlichen mit muslimisch geprägtem Migrationshintergrund 13.12.2006

Zwischenstand: Pädagogik mit Jugendlichen mit muslimisch geprägtem Migrationshintergrund.
Zugleich eine Stellungnahme zu pädagogischen Aspekten des Theaterstücks „Intifada im Klassenzimmer?!?“ (Olle Burg e.V.)
Diese Stellungnahme ist das Ergebnis einer andauernden Auseinandersetzung mit dem Thema
unter FachexpertInnen aus der Task Force: Education on Antisemitism*.

Ahmed Shah & Hedy Epstein

2011 moabitonline.de

JugendtheaterBüro bereitet Festival vor

Zuerst erschienen in der Moabiter Inselpost, Nr. 3, Juli 2011

2009

moabitonline.de JugendtheaterBüro Berlin feiert Eröffnung

>>> Protokoll des Stadtteilplenums vom 21.04.2009

2007

Sommersemester 2007
Theorie und Praxis sozio-kultureller Jugendarbeit im sozialen Brennpunkt am Beispiel der Jugendtheaterwerkstatt
Moabit (Prof. Dr. Christine Kulke/ Ahmed Shah)

Protokoll
Stadtteilplenum Moabit West

Datum: 17. April 2007

2006

Inamo 46/2006: Muslime in Europa

Intifada, bühnenreif
14. September 2006 von Lizas Welt

1001 Arabian Opfer 8.9.06 11:34

Anti-Israel-Demo: "Hände weg vom Libanon - Freiheit für Palästina"

...Eine ähnlich Hisbollah-Glorifizierung wurde bereits am Vorabend dieses Aufmarsches bei einer Veranstaltung der trotzkistischen Splittergruppe Linksruck zelebriert. Dort behauptete eine Teilnehmerin tatsächlich, die Hisbollah sei, "wenn man das mal umformuliert, die Caritas, ja, die katholisch Caritas, oder die anderen katholischen Organisationen, die Altenheime" betreibe. Dem beipflichtend meinte ein anderer nichts gegen Leute zu haben, die mit dem Bild von Nasrallah auf einer Demo rumlaufen: "Ich bin in diesem Fall auf der Seite, die den Krieg gegen Israel führen. Man muss sich erstmal eindeutig positionieren." Auch Ahmed Schah von Linksruck billigte der Hisbollah zu, dass sie die einzigsten im Libanon seien, die den Unterdrückten eine Stimme gäben....

Patrick Neu: Bühne unterm Palituch
Jungle World Nr. 21, 24. Mai 2006provinz
Bühne unterm Palituch
Ein Berliner Jugendtheater betreibt antiisraelische Propaganda.
Kein Grund für den Senat, es nicht zu fördern.
von Patrick Neu

Twentyone Moabit

2005 moabitonline.de

Pakistani Punker in Moabit

Zuerst erschienen in stadt.plan.moabit, Nr. 21, Juli/August 2005

2002

Israel und die palästinensische Befreiungsbewegung
Ursachen des Nahost-Konfliktes und Perspektiven für den Frieden
Aus dem Vorwort

...In der vorliegenden Broschüre untersucht Anne Alexander die Geschichte Israels, dessen Stellung in Nahost und die Ursachen der Intifada, Dafna Hirsch beschreibt die Situation der Friedensbewegung in Israel, Ahmed Shah setzt sich mit der Dämonisierung des Islam und dem Vorwurf des Antisemitismus auseinander, der der Solidarität mit dem palästinensischen Aufstand insbesondere in Deutschland entgegenschlägt.
Im Artikel "Die Juden, Israel und der Holocaust" beschreibt Tony Cliff schließlich zusammenfassend die Tragödie des Zionismus und die Perspektiven für die Befreiung in Nahost....

sozialismus-von-unten
Ahmed Shah
Israel und die antinationale Linke

2000

Sozialismus von unten
Nr.5, Winter 2000/2001
Strategien für die antikapitalistische Bewegung

Editorial A. Shah
Ahmed Shah schreibt über die Instabilität der neoliberalen Weltordnung und die Entstehung einer neuen Linken.
Wie sollen wir uns organisieren?
Ahmed Shah

Das Ende des Kapitalismus samt Ausbeutung und Unterdrückung - das ist unser gemeinsames Ziel. In Seattle, Melbourne, Prag und Seoul haben wir die Kapitalisten in Erklärungsnot gebracht. Aber das System an sich wurde nur angekratzt, die Maschinerie läuft weiter. Welche Kraft kann sie zum Stillstand bringen? Die Debatte darüber hat Konsequenzen für unseren Handeln. Die politische Strategie bestimmt die Art der Aktion und Organisation, argumentiert Ahmed Shah.

google.de Suche