Caspar von Schrenck-Notzing

Aus Inrur

Braunzone

Salonfaschismus

Finanziers der Braunzone


Caspar von Schrenck-Notzing
in der deutschsprachigen wikipedia

(* 23. Juni 1927 in München; † 25. Januar 2009 ebenda; Pseudonym: Ignaz Seestaler)
war ein deutscher Schriftsteller und Verleger.
Er galt als führender Vertreter der Neuen Rechten.

seine Frau Regina Freifrau von Schrenck-Notzing

ihr Sohn Alexander Freiherr von Schrenck-Notzing

1970 gründete er mit Unterstützung durch Armin Mohler
die zweimonatlich erscheinende Zeitschrift Criticón,
die lange Zeit als wichtigstes Theorieorgan
der Neuen Rechten in der Bundesrepublik galt.

Schrenck-Notzing gründete und leitete seit dem Jahr 2000
die "Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung" (FKBF)
mit Sitz in München.
Schwerpunkt dieses Instituts ist die Erforschung des Konservatismus
in all seinen Ausprägungen.
Von 2004 bis Anfang 2008 erschien im Auftrag des FKBF die Zeitschrift Unsere Agenda.
Vorsitzender des Stiftungsrats ist Dieter Stein,
Gründer und Chefredakteur der Jungen Freiheit.

Eigentümlich frei:
Criticón-Gründer: Caspar von Schrenck-Notzing ist am Sonntag verstorben
von André F. Lichtschlag
Wir trauern um ein publizistisches Vorbild