Der Landser

Aus Inrur

Der braune Kiosk


Der Landser
in der deutschsprachigen wikipedia

Nachfolger

Im Dezember 2013 erschien als Landser-Kopie das erste Heft der Reihe Weltkrieg. Erlebnisberichte.
Herausgeber der vierzehntäglich erscheinenden Hefte ist der laut Impressum
angeblich im schweizerischen Sarnen ansässige Verlag Mediavari AG.
Doch die Adressangabe ist falsch und stellt nach Ansicht der Schweizer Medienrechtlerin Regula Bähler
einen Verstoß gegen die Schweizer Impressumspflicht dar.
Gegründet wurde der Verlag laut Datenblatt der AG-Gründung
von dem Rostocker Rechtsanwalt Volker Beecken für einen ungenannten Auftraggeber.
Wie die preisgekrönte Fachjournalistin Andrea Röpke
im Antifaschistischen Infoblatt schreibt
recherierte das NDR Medienmagazin ZAPP,
"dass sich allem Anschein nach hinter einer verwinkelten Strohmänner-Camouflage der Verlag Lesen & Schenken
des norddeutschen Rechtsaußen Verlegers Dietmar Munier versteckt."[41]
Die Bauer Media Group erklärte auf Anfrage,
sie habe mit der Nachfolgepublikation Weltkrieg nichts zu tun
und auch keine Rechte an andere vergeben.[42][43][44]]

Der Landser hompage

Pabel-Moewig Verlag

Guntram Schulze-Wegener