Ernst-Kirchweger-Haus

Aus Inrur

Ernst-Kirchweger-Haus
in der deutschsprachigen wikipedia

Das Ernst-Kirchweger-Haus (EKH) ist ein seit 1990 besetztes Haus in Wien-Favoriten.
Das Gebäude ist ein weit über die Grenzen Wiens hinaus
bekanntes Zentrum der autonomen Szene
und beherbergt einige politisch, kulturell und sozial engagierte Gruppierungen und Projekte.
Am 7. November 2008 wurde die Besetzung für beendet erklärt,
nachdem alle im Haus vertretenen Gruppen Mietverträge unterzeichnet haben.

Fast täglich finden Veranstaltungen verschiedener Art wie Konzerte, Lesungen, Diskussionsrunden, Info- und Beratungsabende statt.
Das Haus wurde nach dem antifaschistischen Widerstandskämpfer und Kommunisten Ernst Kirchweger benannt,
der 1965 bei einer antifaschistischen Demonstration von einem rechtsextremen Gegendemonstranten tödlich verletzt wurde.

Taras Borodajkewycz