Evangelikalismus

Aus Inrur

Irrationalismus

Evangelikalismus
in der deutschsprachigen wikipedia

Der Evangelikalismus (vom englischen evangelicalism) ist eine theologische Richtung innerhalb des Protestantismus,
die auf den deutschen Pietismus, den englischen Methodismus und die Erweckungsbewegung des 18. Jahrhunderts zurückgeht.

Evangelikale machen eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus zur Grundlage ihres Christentums.
In dem Rahmen sind persönliche Willensentscheidungen für eine solche Beziehung
wie auch individuelle Erweckungs- und Bekehrungserlebnisse von Bedeutung.
Zentral ist ebenso die Berufung auf die (teilweise als irrtumsfrei angesehene) Autorität der Bibel.

Das zugehörige Adjektiv evangelikal wird von dem umfassenderen
und häufig konfessionsbezogen verwendeten Adjektiv evangelisch unterschieden.
Evangelikale Christen können verschiedenen protestantischen Konfessionen angehören,
sie können beispielsweise reformiert, lutherisch, baptistisch, methodistisch oder anglikanisch sein,
sich aber auch konfessionsübergreifenden (überkonfessionellen) oder nicht-konfessionellen Gruppierungen zugehörig fühlen.
Damit ist Evangelikalismus kein trennscharfer, konfessionsspezifischer Begriff.
In Deutschland arbeiten die Evangelikalen in der Mehrzahl in den evangelischen Landeskirchen mit,
in denen sie zum Teil eigenständige Gemeinschaften und Strukturen bilden.

Christlicher Medienverbund KEP

Israelnetz