Hilfskomitee Südliches Afrika

Aus Inrur

Organisationen im NSU Kontext

Südafrika

Coburg


Kontrovers extra: Bayern und der braune Terror
Bayerischer Rundfunk
Am 08.05.2013 veröffentlicht

Im September 2000 beginnt in Bayern die Mordserie des NSU.
Hier werden die meisten Todesopfer beklagt.
Hier muss sich Beate Zschäpe jetzt vor Gericht verantworten.
Kontrovers über die Verbindungen des Trios nach Bayern.

interessante Doku nur leider wird das HSA sowie Claus Nordbruch nicht erwähnt
und die Formulierung, daß Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe
während der Durchsuchung untegetaucht seien entspricht nicht den Fakten

Hilfskomitee Südliches Afrika
in der deutschsprachigen wikipedia

Die älteste Veranstaltungsreihe ist das Südafrika-Seminar, das 2009 zum 30. Mal in Coburg stattgefunden hat.
Am 17./18. Oktober 2009 hielt dort auch der rechtsextreme in Südafrika lebende Publizist Claus Nordbruch eine Rede.

website

APABiZ
Hilfskomitee Südliches Afrika (HSA)

Stand des Artikels: 1996

2012 / 2013

Kontext Wochenzeitung
Ausgabe 45 Überm Kesselrand Die Augen rechts
Von Meinrad Heck
Datum: 08.02.2012 (Update: 17.07.2013)

Antifa Infoblatt
NS-Szene | AIB 98 / 1.2013 | 24.06.2013
Das »Hilfskomitee Südliches Afrika«

Deutsch-Südafrikanische Gesellschaft

Claus Nordbruch

Heidemarie Wieczorek-Zeul sie wußte damals nicht wer Nordbruch ist

haskala.de Infos zu André Kapke – mutmaßlicher Unterstützer des NSU

Peter Dehoust "Nation und Europa" & NSU V-Mann Tino Brandt

Dr. Olaf Otto Dillmann aus Münster

Hans-Michael Fiedler

Heinz Flöter

Hartmut Fröschle

Karl Gültig (Vorsitzender 1978-1990)

Klausdieter Ludwig

Dr. Martin Pabst (Vorsitzender 1990-1994)

der braune Multifunktionär Rolf Sauerzapf Bundesgrenzschutzpfarrer
von 1972 bis 1978 zuständig für die Region Bonn
von 1979 bis 1993 von Kassel aus
Leiter der gesamten evangelischen Grenzschutz-Seelsorge

Ralph Schroeder

Staatsanwalt a.D. Dr. Karl Spiess (CSU) aus Coburg

Deutscher Bundestag: Drucksache 13/9345 vom 02.12.1997