Junge Welt

Aus Inrur

Antisemitismus Antiimperialismus

Die Linke und die Nation

Befreiungsnationalismus Nationalbolschewismus

DKP Stasi

DDR SED STASI Apologeten

anti-emanzipatorisch, autoritäre Linke

Querfronten


Inhaltsverzeichnis

«JUNGE WELT»
Orthodoxie am Kiosk
Die linke Berliner Tageszeitung expandiert in die Schweiz.
Sie steht vor allem für einen antiimperialistischen Kurs,
der links wie rechts gern gesehen wird.

Von David Hunziker
WOZ Nr. 20/2016 vom 19.05.2016

"Junge Welt"
in der deutschsprachigen wikipedia

Die junge Welt (jW) ist eine überregionale deutsche Tageszeitung
mit politisch linkem, marxistisch orientiertem Selbstverständnis.
Redaktionssitz ist Berlin, Regionalbüros bestehen in München und Bremen.
Sie war von 1947 bis 1990 das Zentralorgan der FDJ in der DDR.

Diskussion:Junge Welt
in der deutschsprachigen wikipedia

Junge Welt (Begriffsklärung)
in der deutschsprachigen wikipedia

Junge Welt – die Reichszeitschrift der Hitler-Jugend, bis Ende 1944

Herausgeber: Verlag 8. Mai GmbH

Personen Dossiers und die extrem enge DKP Kooperation bzw Personalunion

Die von DKPlern und Ex STASIs dominierte, in weiten Teilen nationalbolschewistische,
auch in Neo Nazi Kreisen geschätzte Tageszeitung "Junge Welt"

ganz viele Infos im Dossier über
"Junge Welt" Geschäftsführer
und DKP Mitglied + Aktivist Dietmar Koschmieder

2008 + 2009 ? Sommerfest der DKP im und vorm "Junge Welt" Verlagsgebäude

Junge Welt und DKP-Berlin,
haben für ihre Werbung, den gleichen Zeichner,
u.a. auch für die Werbung der jährlichen, anmaßend, sog. "Rosa Luxemburg Konferenz"

Bettina Jürgens (DKP Vorsitzende) Rosa Luxemburg Konferenz 2011 in der Urania.

"Junge Welt" Autor Daniel Bratanovic DKPler aus Trier

Das DKP "Unsere Zeit" Fest 2011 mit breiter "Junge Welt" Beteidigung
und dem Verschwörungs Duo "Die Bandbreite"

"Berliner Persönlichkeiten rufen zur Wahl der DKP auf"
Mittwoch, 23. September 2009 um 13:54 Uhr
In der Tageszeitung junge Welt ist heute ein von 15 Berliner Persönlichkeiten unterzeichneter Aufruf
zur Wahl der DKP erschienen...

Die "Junge Welt" und der Quellenverrat an die Repressionsbehörden

05.01.2012 Die "Junge Welt" und der Quellenverrat an die Repressionsbehörden

Junge Welt und Georgi Dimitroff

Ausgewählte Abgründe: Copien von krassen Artikeln 2009

die jährliche reaktionäre Konferenz der JW, benannt nach Rosa Luxemburg

wikipedia, sowie die Geschichtsklitterung der "Jungen Welt" Geschichte

Störtebeker und Junge Welt:
Wo Neonazi und Antiimperialisten einig sind

Von Karl Pfeifer hagalil.com 20-02-2006

Es kann uns nicht verwundern, wenn die deutsche Neonazi Homepage Störtebeker
die antiimperialistische Berliner Tageszeitung "Junge Welt" (jW) lobend erwähnt.
Schlussendlich haben beide den gleichen Feind.

2011 die "Junge Welt" und der 13. August Mauerbau Danke Titel

Deutschlandfunk 20.08.2011
Mauer im Kopf
Linke Tageszeitung "junge Welt" bedankte sich für Mauerbau und Stasiknast

"Wir sagen mal Danke", so titelte die Tageszeitung "junge Welt" zum 50.Jahrestag des Mauerbaus.
Illustriert wurde die Schlagzeile mit dem Foto einer DDR-Betriebskampfgruppe zur Sicherung des Mauerbaus.
Geschmacklos sagen die einen, ist doch nur Satire die anderen.
Von Christoph Richter

TAZ 16. 8. 2011
50 Jahre Mauerbau
Linkspartei will "junge Welt" kündigen

Die sozialistische Zeitung "junge Welt" provozierte mit einer Ausgabe zum Jubiläum des Mauerbaus.
Teile der Linkspartei fordern jetzt, das Blatt zu boykottieren.
von Paul Wrusch taz.de & taz2/Medien

ostblog.de
Die Mauer und die junge Welt
AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost/West
Renate Hürtgen, Bernd Gehrke, Willi Hajek
Berlin, den 16. August 2011

Scharf Links 15.08.11 50 Jahre Mauerbau: "DANKE" JUNGE WELT
Zur Titelseite und Beilage der Jungen Welt am 13.8.2011

von Anne Seeck

Sezession Veröffentlicht: Freitag, 19. August 2011, 9:33
von Martin Lichtmesz
Danke, Junge Welt!

Homepage