Konservativ-Subversive Aktion

Aus Inrur

Konservativ

Salonfaschismus

Kommunikationsguerilla

Vorläufer der später folgenden Aktionsformen der Identitären Bewegung


zenzierte Version
Konservativ-Subversive Aktion
in der deutschsprachigen wikipedia

unzensierte Version:

Kubitschek adaptiert traditionell linke Strategien 1 und Terminologie. [2]
2007 initiierte er zusammen mit Felix Menzel dem führenden Kopf des Medienprojekts Blaue Narzisse [3] [4]
die „Konservativ-Subversive Aktion“ (KSA), welche die eigenen Positionen offensiv und durch spektakuläre Aktionen verbreiten sollte. [5]
Neben Kubitschek und Menzel waren als bekannte Aktivisten Martin Lichtmesz,
der Künstler Benjamin Jahn Zschockes und weitere Mitglieder der Blauen Narzisse dabei. [6]
Der Name lehne sich an die Gruppe Subversive Aktion der 1960er Jahre an,
aus der die Kommune I hervorgegangen war. [7]
Öffentlichkeitswirksame, provokante Aktionen der KSA waren unter anderem
die Störung eines Berliner Kongresses [8] der Linken.SDS im Mai 2008,
einer Rede von Egon Krenz, ehemaliger SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzender der DDR, in Chemnitz im Juni
und einer Lesung des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass in Hamburg im August 2008, [9]
die Demonstration in „schwarze[n] Hemden“ in Berlin
gegen die Teilnahme der Bundeskanzlerin an den Gedenkfeiern zum Ende des Ersten Weltkriegs in Frankreich, [10]
sowie einer Diskussionsveranstaltung mit Daniel Cohn-Bendit (Bündnis 90/Die Grünen) und Armin Laschet (CDU) in Frankfurt im November 2009. [11]
Bernd Rabehl ehemaliges Mitglied der Gruppe Subversive Aktion, mittlerweile kurzzeitiger Bundespräsidenten Kandidat der NPD,
zollte ihnen dafür unter der Überschrift "Nicht von schlechten Eltern" am 3. Mai 2009 auf seinem blog Respekt. [12]

[1] Helga Druxes: Manipulating the Media. The German New Right's Virtual and Violent Identities.
In: Patricia Anne Simpson, Helga Druxes (Hrsg.): Digital Media Strategies of the Far Right in Europe and the United States.
Lexington Books, London 2015, ISBN 978-0-7391-9881-0, S. 132.

[2] Helga Druxes: Manipulating the Media. The German New Right's Virtual and Violent Identities. In: Patricia Anne Simpson,
Helga Druxes (Hrsg.): Digital Media Strategies of the Far Right in Europe and the United States. Lexington Books, London 2015, ISBN 978-0-7391-9881-0, S. 131.

[3] Provokation gegen ’68 erhält ungebetene Gesichter: Kubitschek und Menzel Störungsmelder Zeit online 2. Mai 2008

[4] „Es geht darum, Bilder zu schaffen“ Junge Freiheit 50/09 04. Dezember 2009 von Hinrich Rohbohm
„Konservativ-subversive Aktion“ protestiert gegen Egon Krenz Junge Freiheit 14. Juni 2008

[5] Helmut Kellershohn: Widerstand und Provokation. Strategische Optionen im Umkreis des „Instituts für Staatspolitik“.
In: Stephan Braun, Alexander Geisler, Martin Gerster (Hrsg.): Strategien der extremen Rechten. Hintergründe - Analysen - Antworten.
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2009, ISBN 978-3-531-15911-9, S. 261.

[6] Subversives aus Chemnitz) (Verlängerung in Chemnitz, [1] Konservativ-subversive Aktion in Chemnitz Eigentümlich frei 3. Mai 2009 von André F. Lichtschlag

[7]Helmut Kellershohn: Provokationselite von rechts: Die Konservativ-subversive Aktion. In: Regina Wamper, Helmut Kellershohn, Martin Dietzsch (Hrsg.): Rechte Diskurspiraterien. Strategien der Aneignung linker Codes, Symbole und Aktionsformen (= Edition DISS. Band 28). Unrast, Münster 2010, ISBN 978-3-89771-757-2, S. 224.

[8] Pop-Rudi im Beutel. „40 Jahre 1968. Die letzte Schlacht gewinnen wir“ – ein Kongress der Linken.SDS
von Franka Nagel
Berliner Zeitung 6. Mai 2008

[9] Eckhard Fuhr: Günter Grass und die konservativen Spontis. In: Die Welt. 2. September 2008, Nr. 206, S. 27.

[10] Volker Weiß: Die „Konservative Revolution“. Geistiger Erinnerungsort der „Neuen Rechten“. In: Martin Langebach, Michael Sturm (Hrsg.): Erinnerungsorte der extremen Rechten (= Edition Rechtsextremismus). Springer VS, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-658-00130-8, S. 113.

[11] Robert Scholz: Schlag auf Schlag: 6. „konservativ-subversive aktion“ (ksa) stört Veranstaltung mit Cohn-Bendit und Laschet. Endstation Rechts, 20. November 2009.
Kampf um die “Identität” – Nazis wollen “Identitäre Bewegung” Publikative von Roland Sieber 16. Dezember 2012

[12] Nicht von schlechten Eltern 3. Mai 2009 (archive.li Version)

Marco Kanne

Götz Kubitschek

Felix Menzel

Benjamin Jahn Zschocke

http://anonym.to/?http://www.ungebeten.de/wordpress/

VIDEOS
Video Konservativ-subversive Aktion

Götz Kubitschek über die Konservativ-subversive... 7.333 Aufrufe

Konservativ-subversive Aktion II: Apokrypha 7.215 Aufrufe

7.174 Aufrufe Ungebeten.de im Chemnitzer Stadtrat


die salonfaschistischen, "neurechten" youtube channels
http://www.youtube.com/user/croisdebois
http://www.youtube.com/user/kcvmenz


Robert Scholz von "Endstation Rechts":
Freitag, 20. November 2009 um 11:45
Schlag auf Schlag: 6. „konservativ-subversive aktion“ (ksa) stört Veranstaltung mit Cohn-Bendit und Laschet
Verfasst von Robert Scholz