nationalistische Juden

Aus Inrur

Braunzone

Judentum

hier geht es um den deutschsprachigen Raum

perspektivisch könnte noch ein Lemma rassistische sowie völkische Juden eingerichtet werden,
in dem dann u.a. Beitar Jerusalem thematisiert wird


nationalistische,
rechtskonservative,
sowie salonfaschistische Juden

Organisationen

"Juden in der AfD"

"Jewgida"

Medien

"Jewiki", Michael Kühntopf
Schweiz

"Jüdische Rundschau", Rafael Korenzecher
Berlin

Jedidjah Bollag
(geb. 1981)

Martin van Creveld
(* 5. März 1946 in Rotterdam)

Ephraim Kishon
(23. August 1924 in Budapest, Ungarn - 29. Januar 2005 in Meistersrüte, Appenzell Innerrhoden, Schweiz)

Charlotte Knobloch
(* 29. Oktober 1932 in München)

"Junge Freiheit" 42/00 13. Oktober 2000
Für ein ungestörtes Verhältnis"
Charlotte Knobloch über die Verklemmtheit zwischen Juden und Nicht-Juden
und den notwendigen Weg in die Normalisierung

Moritz Schwarz'

Rafael Korenzecher
und seine "Jüdische Rundschau"

Stephan Kramer
(* 1968 in Siegen)
"für gesunden Patriotismus"

Gerhard Löwenthal
(8. Dezember 1922 - 6. Dezember 2002)

Uri Milstein
(* 29. Februar 1940 in Tel Aviv)

Chaim Noll
(* 13. Juli 1954 in Berlin als Hans Noll)
der Salonfaschist und der linke Verbrecherverlag

Yoav Sapir

Hans-Joachim Schoeps
(* 30. Januar 1909 in Berlin - 8. Juli 1980 in Erlangen)
der Lieblings Preuße der "Jungen Freiheit"

Rafael Seligmann
(* 13. Oktober 1947 in Tel Aviv)

Sandro Serafin
"Junge Freiheit" Autor (2017/2018)
Israelnetz-Portal & Jüdische Rundschau Autor

Shahar

Peter Sichrovsky
(* 5. September 1947 in Wien)
von Ignatz Bubis zu Jörg Haider

Michael Wolffsohn
(* 17. Mai 1947 in Tel Aviv)
deutschnational, reaktionär und salonfaschistisch

USA

Andrew Breitbart
(1. Februar 1969 -1. März 2012)