Nationalistische Juden

Aus Inrur

Judentum

Braunzone


nationalistische,
rechtskonservative,
sowie salonfaschistische Juden

Jewgida

Jedidjah Bollag
(geb. 1981)

Martin van Creveld
(* 5. März 1946 in Rotterdam)

Ephraim Kishon
(23. August 1924 in Budapest, Ungarn - 29. Januar 2005 in Meistersrüte, Appenzell Innerrhoden, Schweiz)

Charlotte Knobloch
(* 29. Oktober 1932 in München)

"Junge Freiheit" 42/00 13. Oktober 2000
Für ein ungestörtes Verhältnis"
Charlotte Knobloch über die Verklemmtheit zwischen Juden und Nicht-Juden
und den notwendigen Weg in die Normalisierung

Moritz Schwarz'

Rafael Korenzecher
und seine "Jüdische Rundschau"

Stephan Kramer
(* 1968 in Siegen)
"für gesunden Patriotismus"

Gerhard Löwenthal
(8. Dezember 1922 - 6. Dezember 2002)

Uri Milstein
(* 29. Februar 1940 in Tel Aviv)

Chaim Noll
(* 13. Juli 1954 in Berlin als Hans Noll)
der Salonfaschist und der linke Verbrecherverlag

Yoav Sapir

Hans-Joachim Schoeps
(* 30. Januar 1909 in Berlin - 8. Juli 1980 in Erlangen)
der Lieblings Preuße der "Jungen Freiheit"

Rafael Seligmann
(* 13. Oktober 1947 in Tel Aviv)

Sandro Serafin
"Junge Freiheit" Autor (2017/2018)
Israelnetz-Portal & Jüdische Rundschau Autor

Shahar

Peter Sichrovsky
(* 5. September 1947 in Wien)
von Ignatz Bubis zu Jörg Haider

Michael Wolffsohn
(* 17. Mai 1947 in Tel Aviv)
deutschnational, reaktionär und salonfaschistisch

USA

Andrew Breitbart
(1. Februar 1969 -1. März 2012)