rechtes Bundeswehr-Netzwerk

Aus Inrur

Bundeswehr

braune (ex) Militärs

Sicherheit


Inhaltsverzeichnis

Kommando Spezialkräfte

Uniter Netzwerk

2019

Ex-KSK-Soldaten erheben neue Vorwürfe gegen umstrittenen Verein Plant Uniter den politischen Zusammenbruch Deutschlands?
STAND 7.2.2019, 15:50 Uhr

Umstrittenes Soldatennetzwerk „Uniter“ Gefährlich oder nur geheimnisvoll?
von Michael Götschenberg und Holger Schmidt, ARD Terrorismusexperten
STAND 7.2.2019, 16:17 Uhr

Nach Hitlergruß auf Soldatenfeier Ex-Kompaniechef des KSK Calw akzeptiert Strafbefehl
STAND 21.1.2019, 16:12 Uhr

2018

taz-Recherche zu rechtem Netzwerk
Hannibals Verein
Soldaten und Polizisten,
die sich in rechten Chats austauschten,
sind auch im Verein Uniter aktiv.
Dieser baut eine Kampfeinheit auf.
von Christina Schmidt, Martin Kaul und Sebastian Erb
taz am wochenende 21. 12. 2018

taz-Recherche auf Englisch
Hannibal's Shadow Army
He is a head of a right-wing German nationwide underground network
with direct connections to State Authorities.
von Martin Kaul Christina Schmidt und Daniel Schulz
TAZ 3. 12. 2018

Kommando Spezialkräfte (KSK)
Ein rechtes Netzwerk in der Bundeswehr?

von Michael Schmidt
Der Tagesspiegel
Update 03.12.2018, 18:39 Uhr

Die Vorwürfe gegen Deutschlands Elitetruppe KSK häufen sich.
Es soll sogar rechte Netzwerke geben.
Verteidigungsexperten fordern Aufklärung von der Ministerin.

Eliteeinheit der Bundeswehr in Calw Staatsanwälte ermitteln gegen sechs KSK-Soldaten STAND 30.11.2018, 13:21 Uhr

Straftaten in der Bundeswehr
KSK-Soldaten unter Verdacht

Verfassungsfeindliche Symbole, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch:
In mindestens sechs Fällen ermitteln Staatsanwälte gegen Elitesoldaten.
von Sebastian Erb, Martin Kaul und Christina Schmidt
TAZ 30. 11. 2018

Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr
Opposition drängt Regierung zur Aufklärung

Deutschlandfunk 28. November 2018

Berichte über "Schattenarmee"
Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr?
Opposition verlangt Aufklärung

"Der Spiegel" Mittwoch, 28.11.2018 18:46 Uhr

Gibt es ein rechtsextremes Untergrundnetzwerk aus Bundeswehrsoldaten?
Nach entsprechenden Recherchen mehrerer Medien erhöhen Grüne und Linke
den Druck auf das Verteidigungsministerium.

Rechtsextreme in der Bundeswehr
Opposition will mehr Aufklärung

Der Bundestag befasst sich mit einer taz-Recherche.
Das Verhalten der Regierung finden viele höchst befremdlich.
von Konrad Litschko, Martin Kaul und Christina Schmidt
TAZ 28. 11. 2018

SPD-Politiker über Prepper-Netzwerk
„Aufräumen, wo Müll liegt“

Die taz legte ein rechtes Netzwerk in der Bundeswehr und in Behörden offen.
Der SPD-Innenpolitiker Uli Grötsch
fordert nun „lückenlose Aufarbeitung“.
das Interview führte Christina Schmidt Reporterin
TAZ 20. 11. 2018

Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr
Vorbereiten auf "Tag X"

19.11.2018
Ein Recherche-Team der taz hat ein rechtes Netzwerk in der Bundeswehr aufgedeckt.
Wie tief steckt die Bundeswehr im rechten Sumpf?

Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr
Hannibals Schattenarmee

von Martin Kaul, Christina Schmidt, Daniel Schulz
TAZ 16. 11. 2018

Er ist der Kopf eines bundesweiten Untergrundnetzwerkes – mit besten Verbindungen in deutsche Behörden.
http://www.taz.de/!5548926/

Deutschlandfunk 15.11.2018
Militärnachrichtendienst MAD
KSK-Soldaten wurden vor Durchsuchung gewarnt

Von Gerwald Herter
AUDIO VERSION 1/2 JAHR ONLINE

Ein MAD-Offizier wird sich in Köln vor Gericht verantworten müssen.
Ihm wird vorgeworfen, Informationen über Ermittlungen verraten zu haben.
Im vergangenen Herbst hatte die Polizei Kasernen der Bundeswehr-Eliteeinheit KSK durchsucht.
Dabei ging es um Verbindungen zu dem rechtsextremen Soldaten Franco A.

Kommando Spezialkräfte
Hitlergruß gezeigt?
Strafbefehl gegen Elitesoldaten der Bundeswehr

von dpa
15. November 2018, 10:55 Uhr

https://www.shz.de/21662442

Oberstleutnant verurteilt
Hitlergruß bei der Bundeswehr-Eliteeinheit

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Aktualisiert am 14.11.2018-22:09

Strafbefehl gegen Elitekämpfer der Bundeswehr
Hitlergruß beim KSK-Abschiedsfest

Von Matthias Gebauer "Der Spiegel" Mittwoch, 14.11.2018 18:46 Uhr

Eklat bei der Eliteeinheit KSK:
Nach SPIEGEL-Informationen hat die Justiz Strafbefehl gegen einen Soldaten erlassen,
weil er auf einer Party mehrmals den Hitlergruß zeigte.

Deutschland
Focus und der Konjunktiv:
Angeblich radikales Prepper-Netzwerk in der Bundeswehr

"Russia Today Deutsch" 12.11.2018 • 15:50 Uhr

Fall Franco A.
MAD-Offizier wegen Geheimnisverrat angeklagt

MDR
Zuletzt aktualisiert: 10. November 2018, 11:28 Uhr

Ein Offizier des Militärischen Abschirmdienstes (MAD)
ist im Fall des rechtsextremen Soldaten Franco A.
wegen Geheimnisverrats angeklagt worden.
Er soll Verdächtige aus dessen Umfeld vor Ermittlungen gewarnt haben.
Er war zugleich Ansprechpartner für die Bundesanwaltschaft und das BKA.

Fall Franco A.
Offizier vor Gericht - Spur führt offenbar bis nach MV

Nordkurier
Schwerin 10.11.2018 · 09:29 Uhr

FOCUS Magazin | Nr. 46 (2018)
Politik
Die Verschwörung

FOCUS-Reporter Josef Hufelschulte
FOCUS-Reporter Alexander-Georg Rackow
Samstag, 10.11.2018, 00:00
später mit neuem Datum Samstag, 17.11.2018, 13:38

Das Bundeskriminalamt hat Hinweise auf ein geheimes Netzwerk deutscher Elitesoldaten.
Zeugenaussagen zeichnen das Bild einer Killertruppe.
Das Parlament wurde vom Verteidigungsministerium nicht informiert.

Fall Franco A.
MAD-Offizier wegen Geheimnisverrats angeklagt

9. November 2018, 17:20 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, AFP, dpa, lu
221 Kommentare

Aus dem Militärischen Abschirmdienst sollen Extremisten um Franco A.
über Ermittlungen informiert worden sein.
Auch Hinweise auf ein radikales Netzwerk liegen vor.

Fall Franco A.: Hinweise auf größeres Netzwerk in der Bundeswehr (Nachtrag: Ministerium)
augengeradeaus.net
T.Wiegold
09. November 2018
92 Kommentare

Rechtes Netzwerk in der Bundeswehr
Wer Hannibal informierte

von Christina Schmidt Reporterin
TAZ 9. 11. 2018

Achtung, Prepper!
Ein MAD-Mitarbeiter der Bundeswehr
soll KSK-Soldaten vor Hausdurchsuchungen gewarnt haben.
Jetzt ist er angeklagt.

2017

Skandal bei Eliteeinheit KSK: Hitlergruß und Rechtsrock
Y-Kollektiv
Am 17.08.2017 veröffentlicht

Hitlergruß?
Ermittlungen gegen Kompaniechef

von Jochen Grabler, Dennis Leiffels und Johannes Jolmes
"Panorama" Stand: 17.08.17 14:18 Uhr

Tagesschau:
Bundeswehr ermittelt bei Elitetruppe
17. August 2017